Arteriosklerose: Alsdorfer Gesundheitsforum zum Thema "Durchblutungsstörungen am Herz und an den Hirnschlagadern"

(lifePR) ( Aachen, )
Beim kommenden Alsdorfer Gesundheitsforum referieren die Chefärzte des Marienhospitals Aachen PD Dr. med. Tudor C. Pörner (Klinik für Innere Medizin, Kardiologie) und PD Dr. med. Gottfried J. Mommertz (Klinik für Gefäßchirurgie) zum Thema „Arteriosklerose: Durchblutungsstörungen am Herz und an den Hirnschlagadern“.

Bei einer Arteriosklerose kommt es zur Verengung der Arterien durch Ablagerungen. Die Folge: Der Blutfluss ist eingeschränkt oder schlimmstenfalls ganz unterbrochen – dann droht ein Infarkt. Besonders häufig sind ältere Menschen von Arteriosklerose betroffen, aber auch Lebensstilfaktoren wie eine fettreiche Ernährung oder mangelnde Bewegung erhöhen das Arteriosklerose-Risiko. „Leider haben viele Patienten mit Erkrankungen des Herzens auch Probleme mit den Schlagadern und andersrum“, erklärt Chefarzt PD Dr. med. Gottfried J. Mommertz. „Um diesen Patienten gerecht zu werden und sie optimal zu behandeln, arbeiten die Kliniken für Gefäßchirurgie, Kardiologie und Radiologie im Marienhospital Aachen eng zusammen, um durch Verkalkungen entstandene Erkrankungen gemeinsam zu therapieren.“

Prinzipiell kann sich eine Arteriosklerose in allen Arterien des Körpers entwickeln, bevorzugt entsteht sie aber in bestimmten Gefäßregionen im Hals, im Gehirn, am Herzen, im Becken oder den Beinschlagadern. Besonders häufig sind Stellen betroffen, an denen der Blutfluss physikalisch bedingt auf Hindernisse trifft – zum Beispiel an Gefäßverzweigungen. Die Folge: Die Blutgefäße werden enger und verlieren ihre Elastizität.

Das Ausmaß der Gefäßverengung kann beispielsweise mit bildgebenden Verfahren aufgedeckt werden. Durch Röntgenuntersuchungen oder Magnetresonanztomographie mit Kontrastmittel werden die Blutgefäße bildlich dargestellt.

Alle Informationen rund um das Themenfeld erhalten Interessierte beim nächsten Alsdorfer Gesundheitsforum

„Arteriosklerose: Durchblutungsstörungen am Herz und an den Hirnschlagadern“

am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 18:00 Uhr

mit PD Dr. med. Tudor C. Pörner

(Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie)

und PD Dr. med. Gottfried J. Mommertz

(Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie)

in der Stadthalle Alsdorf (Annastraße 2-6, 52477 Alsdorf)

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird in Kooperation mit dem Förderverein der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen durchgeführt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.