Signalisierung in Leingarten wird verbessert

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Die Signalisierung für am Bahnsteig wartende oder die Gleise überquerende Fahrgäste wird im Bahnhof Leingarten und am Haltepunkt Leingarten-Ost Ende August verbessert. An beiden Haltepunkten waren innerhalb von vier Wochen zwei Menschen durch durchfahrende Bahnen der Albtal Verkehrs Gesellschaft (AVG) getötet worden. Die Maßnahmen wurden im Rahmen einer Ortsbegehung am heutigen Dienstag (22. Juli) zwischen Vertretern der Gemeinde Leingarten, darunter Bürgermeister Ralf Steinbrenner, und der AVG, darunter Geschäftsführer Dr. Walter Casazza, sowie Vertretern der Polizei und des Landratsamtes gemeinsam abgesprochen.

Im Bahnhof Leingarten wird die Optik des dort vorhandenen Rotlichts für die Gleise überquerende Fahrgäste vergrößert. Zudem wird das akustische Warnsignal künftig deutlich lauter auf Züge aufmerksam machen. An der Rampe am Mittelbahnsteig wird außerdem durch ein zusätzliches Rotlicht für Fußgänger auf herannahende Bahnen aufmerksam gemacht. Bei der auf Wunsch der Gemeinde geplanten Verlängerung des Bahnsteigzugangs im Bahnhof Leingarten werden die dann notwendigen Sicherungsmaßnahmen mit den bereits bestehenden Einrichtungen im Einvernehmen mit der Aufsichtsbehörde harmonisiert.

In Leingarten-Ost werden genau wie im Bahnhof Leingarten die Signalgeber optisch beziehungsweise akustisch verstärkt. Außerdem wird eine dort im Umfeld der Haltestelle befindliche und möglicherweise sichtbehindernde Kilometertafel versetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.