Biologische Vielfalt bei Pflanzen erkennen, nutzen und bewahren

Einladung zur populärwissenschaftlichen Veranstaltung zum "Internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt 2010" im Julius Kühn-Institut, Quedlinburg am 12./13. August

(lifePR) ( Braunschweig, )
Beim Begriff "Biodiversität", zu deutsch "biologische Vielfalt", denken viele zunächst nur an exotische Urwälder und vom Aussterben bedrohte Lebensgemeinschaften in fernen Ozeanen. Doch biologische Vielfalt gibt es auch vor unserer Haustür. Durch landwirtschaftliche Nutzung gibt es Wiesen und Weiden, wo sonst nur Laubmischwald wäre. Bei unseren heimischen Obstarten, Kräutern oder Gemüse gibt es Wildarten, alte und neue Sorten, die die biologische Vielfalt im Sortiment ausmachen. In der Genbank Gatersleben werden Samenmuster von wichtigen Kulturpflanzen und ihren Vorfahren gesammelt. Unter der Federführung des Julius Kühn-Instituts (JKI) haben sich fünf Lehr- und Forschungseinrichtungen aus Sachsen-Anhalt zusammengefunden, um am 12. und 13. August ihre Forschung zur biologischen Vielfalt bei Pflanzen für die Bürger greifbar zu machen. Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung zum "Internationalen Jahr der biologischen Vielfalt 2010" hat der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts Prof. Dr. Wolfgang Böhmer übernommen.

Allgemeinverständliche Vorträge am 12. August (9.00-18.00 Uhr) geben Einblicke in Forschungen zur Artenvielfalt bei Obst und Wein, die ambivalenten Beziehungen zwischen landwirtschaftlicher Nutzung und Biodiversität, der Bedeutung von Wiesen und Säumen sowie den Nutzen von Kulturpflanzen-Genbanken. Eine Begleitpräsentation bietet Vielfalt zum Kosten, Anfassen und "Mitnach-Hausenehmen".

Der 13. August ist als Projekttag "Schüler fragen Wissenschaftler" geplant. Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12 des Quedlinburger GutsMuth-Gymnasiums arbeiten sich ab 9.30 Uhr in das Thema ein. Ab 11.45 Uhr werden sie Wissenschaftlern der fünf Einrichtungen ihre Fragen stellen. "Wir möchten mit unserer Veranstaltung den doch recht abstrakten Begriff der Biodiversität mit Leben füllen", so der Präsident des JKI Dr. Georg F. Backhaus. "Es ist uns ein Anliegen, den Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, wo sie Artenvielfalt vorfinden und wer sich in Sachsen-Anhalt für die Nutzung und Erhaltung speziell der Vielfalt bei Pflanzen einsetzt. Und das nicht nur im internationalen Jahr der biologischen Vielfalt, sondern dauerhaft", erklärt Backhaus.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Informationen über den Ablauf der Veranstaltung finden Sie im Internet auf www.jki.bund.de unter dem Menüpunkt "Termine".

http://www.jki.bund.de/no_cache/de/startseite/aktuelles/veranstaltungskalender/termine-informationsseite/Termine/biologische-vielfalt-bei-pflanzen-forschung-in-sachsen-anhalt.html

Bildimpressionen für die Berichterstattung und das Ankündigungsplakat können ebenfalls auf den JKI-Seiten heruntergeladen werden ganz unten unter der Presseinformation: http://www.jki.bund.de/no_cache/de/startseite/presse/pi-10-detail/Pressemitteilung/biologische-vielfalt-bei-pflanzen-erkennen-nutzen-und-bewahren.html



Eckdaten: Was-Wann-Wo?
12. August 9.00 bis 18.00 Uhr Vorträge für jedermann / Begleitausstellung
13. August 9.30 bis 13.00 Uhr Schüler fragen Wissenschaftler / Begleitausstellung
Ort: Julius Kühn-Institut, Erwin-Baur-Str. 27, 06484 Quedlinburg

Partner:

- Hochschule Anhalt (FH) Bernburg, Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung
- Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG), Zentrum für Gartenbau und Technik Quedlinburg-Ditfurt
- Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), Fakultät III (Landwirtschaft)
- Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.