Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681638

J.P. Morgan Asset Management: Anleger sollten sich mit Straffung der Geldpolitik auf unruhigere Märkte einstellen

Frankfurt am Main, (lifePR) - .


Ausstieg aus den quantitativen Lockerungsmaßnahmen beginnt
Zyklus in den USA nähert sich dem Ende
Starker Euro auch weiterhin kein Hemmschuh für positive Entwicklung europäischer Unternehmen


Mit Blick auf das vierte Quartal sehen die Experten von J.P. Morgan Asset Management bedeutsame Veränderungen am Anleihenmarkt. Nachdem die Weltwirtschaft inzwischen synchron wachse, würden die wichtigsten Notenbanken beginnen, ihre Spielräume zum Ausstieg aus der quantitativen Lockerung zu nutzen. „Der Wegfall dieser wenig preissensitiven Käufer dürfte bei Anleihen zu höheren Renditen führen. Noch gestaltet sich der Ausstieg moderat, doch halten wir unruhigere Marktphasen im Zuge der Maßnahmen für wahrscheinlich“, betont Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt. Die Bilanzen von Federal Reserve, Europäischer Zentralbank, Bank of England, Bank of Japan und der Schweizerischen Nationalbank seien seit 2007 von 3.450 Mrd. USD auf aktuell 15.000 Mrd. USD angewachsen. „Dieses Ausmaß zeigt, dass die Anleihemärkte in Bewegung kommen dürften“, sagt Galler und sieht entsprechend Chancen für Anleihe-Investments eher abseits der großen Benchmarks. „Entscheidend wird sein, Papiere zu identifizieren, die wenig mit den Renditen langfristiger Staatsanleihen korreliert sind“, erläutert der Stratege. Interessant seien in diesem Zusammenhang beispielsweise neben Hochzinsanleihen aus den USA auch Anleihen aus Schwellenländern.

Mittelfristig steigt in den USA das Rezessionsrisiko

Für die Aktienmärkte erwartet Galler, dass die positiven Trends anhalten sollten. Beim Blick auf die US-Wirtschaft betont der Experte jedoch, dass sich diese in einem bereits weit fortgeschrittenen Zyklus befinde. „Die Arbeitslosigkeit in den USA liegt inzwischen nahe der Vollbeschäftigung. Der positive Effekt fallender Arbeitslosigkeit für die Konsumlaune dürfte zukünftig wegfallen, weshalb mittelfristig das Risiko einer Rezession steigt“, erklärt Galler.

„Eine weitere Verbesserung auf dem Arbeits-markt unter die natürliche Arbeitslosenquote hat in früheren Zyklen zu höheren Lohn-abschlüssen und steigenden Zinsen geführt, wodurch die Konjunktur sich abgeschwächt hat“, so der Kapitalmarktstratege. In der Regel hatte sich die wirtschaftliche Expansion aber zunächst noch einge Zeit lang fortgesetzt. Eine Gefahr für den Aktienmarkt leitet Galler aus diesem Szenario entsprechend noch nicht ab. „Die US-Wirtschaft sollte in der Lage sein, einen gewissen Lohnanstieg zu verkraften“, erklärt Galler.

Euro-Stärke kein Risiko für Unternehmensgewinne

Ähnlich verhält es sich beim Euro. Die Stärke der Gemeinschaftswährung wurde in den vergangenen Wochen oftmals als potenzieller Hemmschuh der ökonomischen Entwicklung identifiziert. „Da der Konsum eine große Rolle zur europäischen Wirtschaftsleistung beiträgt, fällt der starke Euro trotz wahrscheinlicher Einbußen im Export in der Summe kaum ins Gewicht“, so der Stratege und rechnet auch weiterhin damit, dass europäische Unternehmen ihre Gewinne steigern können.

Insgesamt kommt Tilman Galler zu dem Fazit, dass es für Anleger weiterhin sinnvoll ist, selektiv vorzugehen und sich über die verschiedenen Anlageklassen hinweg positionieren, um für die Herausforderungen der kommenden wieder etwas stürmischeren Monate gewappnet zu sein.

Tilmann Galler hat diese und weitere Erkenntnisse des aktuellen Guide to the Markets in einer aktuellen Web-Konferenz vorgestellt und einen Ausblick auf die Entwicklungen der kommenden Monate gegeben. Die Aufzeichnung ist hier zu finden.

Der vollständige, aktuelle Guide to the Markets steht in der Market Insights App oder unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.jpmorganassetmanagement.de/DEU/MarketInsights

Der Guide to the Markets ist das Herzstück des Market Insights Programms von J.P. Morgan Asset Management, für das 30 Kapitalmarktexperten rund um den Globus aktiv sind. Es wird inzwischen seit über 13 Jahren in 25 Ländern und 12 Sprachen publiziert. Ziel des Market Insights Programms ist, die globalen Kapitalmärkte zu beleuchten und regelmäßig verlässliche Erkenntnisse rund um das aktuelle wirtschaftliche Umfeld zu vermitteln. Ziel ist, eine wertvolle Unterstützung bei der Informationsbeschaffung leisten und es ermöglichen, fundierte Anlageentscheidungen zu treffen.

Der Guide to the Markets ist eine umfangreiche und aktuelle Sammlung von Marktdaten und zeigt ein vielfältiges Spektrum rund um Anlageregionen, Investmentthemen und die Entwicklung verschiedener Anlageklassen auf. Dabei ist Neutralität und Aktualität besonders wichtig. Um einen objektiven Blick auf die Ereignisse an den weltweiten Finanzmärkten zu ermöglichen, ist der „Guide“ frei von jeglicher „Hausmeinung“ von J.P. Morgan Asset Management. Eine aktualisierte deutschsprachige Version in gleichbleibend hohe Qualität erscheint jeweils in der dritten Woche des Quartals. So lässt sicherstellen, dass jederzeit Zugriff auf die neuesten Daten verfügbar ist.

Zur Ergänzung des Market Insights Programms stehen weitere Dokumente zur Verfügung: In den Quarterly Perspectives werden beispielsweise die Märkte anhand von Grafiken aus dem Guide to the Markets analysiert und aus Sicht von J.P. Morgan Asset Management interpretiert.

Die Market Insights App bietet eine interaktive Version des Guide to the Markets ergänzt um aktuelle Marktkommentare, weitere Dokumente des Programms, Videos und Aufzeichnungen von Web-Konferenzen.

Wichtige Hinweise:

Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers.

 

JPMorgan Asset Management S.a.rl.

J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Zudem werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: http://www.jpmorgan.com/....

Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1, 60310 Frankfurt.
Herausgeber in Österreich: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Austrian Branch, Führichgasse 8, A-1010 Wien.

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co verfolgt J.P. Morgan Asset Management das Ziel, Kunden beim Aufbau stärkerer Portfolios zu unterstützen. Seit mehr als 150 Jahren bietet die Gesellschaft hierzu Investmentlösungen für Institutionen, Finanzberater und Privatanleger weltweit und verwaltet per 30.09.2017 ein Vermögen von 1,642 Billionen US-Dollar. In Deutschland und Österreich ist J.P. Morgan Asset Management seit über 25 Jahren präsent, und mit einem verwalteten Vermögen von über 30 Milliarden US-Dollar, verbunden mit einer starken Präsenz vor Ort, eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften im Markt.

Das mit umfangreichen Ressourcen ausgestattete globale Netzwerk von Anlageexperten für alle Assetklassen nutzt einen bewährten Ansatz, der auf fundiertem Research basiert. Mit umfangreichen "Insights" zu makroökonomischen Trends und Marktthemen sowie der Asset Allokation werden die Implikationen der aktuellen Entwicklungen für die Portfolios transparent gemacht und damit die Entscheidungsqualität bei der Geldanlage verbessert. Ziel ist, das volle Potenzial der Diversifizierung auszuschöpfen und das Investmentportfolio so zu strukturieren, dass Anleger über alle Marktzyklen hinweg ihre Anlageziele erreichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer