Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 302269

Sicherheit im Handumdrehen

Stiegelmeyer macht den Matratzenbezug zur Evakuierungshilfe

Herford, (lifePR) - Im Ernstfall darf bei der Evakuierung keine Zeit verloren gehen. Insbesondere in Pflegeheimen ein echtes Problem, da eine Vielzahl der Bewohner bettlägerig sein kann und somit immobil ist. Gegenüber den bisher genutzten Evakuierungstüchern haben unsere Evakuierungsmatratzen erhebliche Vorteile: Sie sind stets mit der Matratze verbunden und damit zeitsparend und praktisch.

Stiegelmeyer hat jetzt das Evakuierungstuch und den Matratzenbezug vollständig vereint. Damit wird das Evakuierungstuch untrennbarer Bestandteil der Matratze. So ist in einer Evakuierungssituation sicher gewährleistet, dass sich die zu rettende Person zuverlässig aus dem Gefahrenbereich bringen lässt. Der stabile und reibungsarme Boden des Evakuierungsbezugs lässt sich in einer Rettungssituation sehr leicht und sicher über Fußböden, Fliesen, Teppichböden und Treppen aus der Gefahrensituation ziehen. Große Gurtgriffe an allen Seiten der Matratze geben alle nötige Flexibilität, wenn angepackt werden muss. Mit zwei Gurten wird im Evakuierungsfall der Bewohner fixiert und gesichert - gleichzeitig ziehen die Gurte die Matratze in die schützende U-Form.

Durch die vollständige Verbindung der Evakuierungshilfe mit der Matratze ist gesichert, dass nichts verrutschen oder sich gar lösen kann - so kann sich das Personal vollständig auf die Rettung konzentrieren. So schnell und einfach kann es im Ernstfall gehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreißsaalführung

, Gesundheit & Medizin, Klinikum Esslingen GmbH

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Esslingen lädt alle Interessierten zu einer informationsreichen Veranstaltung rund...

Standardisierte Befunderhebung und leitliniengestützte Behandlungskonzepte

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose-Gesellschaft (DMSG) hat die Neurologische Klinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe im Oktober...

Adventisten in Südamerika äußern sich zur Todesstrafe

, Gesundheit & Medizin, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Auf der Jahresendsitzung der teilkontinentalen Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten in Südamerika (South American Division, SAD) in...

Disclaimer