JOBLINGE-Initiative schafft Chancen für benachteiligte Jugendliche in Leipzig

Gemeinnützige Aktiengesellschaft bringt jährlich 60 Leipziger Jugendliche in die Arbeitswelt

(lifePR) ( Leipzig, )
Echte Jobchancen für benachteiligte Jugendliche - dafür steht die Joblinge gemeinnützige Aktiengesellschaft (gAG) Leipzig, die Mitte Oktober offiziell gegründet wurde. Ziel der Initiative ist es, pro Jahr 60 gering qualifizierte Jugendliche dauerhaft in eine Ausbildung oder in Arbeit zu bringen. Junge Menschen, die bislang keinen Anschluss an die Arbeitswelt gefunden haben, erhalten bei JOBLINGE die Chance, ihr Können in der Praxis zu beweisen - jenseits von Frontalunterricht und klassischen Schulnoten. Die Jugendlichen werden dabei bestmöglich unterstützt, sich eine echte Berufs- und damit Lebensperspektive zu erarbeiten.

Ab Februar 2012 werden die ersten 20 Teilnehmer gezielt auf die Herausforderungen des Berufslebens vorbereitet - weitere Gruppen folgen in den kommenden Monaten. Zu den Gründungsaktionären des Leipziger Joblinge- Standorts zählen die BMW AG, die Sparkasse Leipzig, die Stadtwerke Leipzig GmbH, die Offizin Andersen Nexö, die Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG und The Boston Consulting Group. Die Gründungsaktionäre leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau des Standorts in Leipzig und helfen mit, jungen Menschen den Sprung in die Arbeitswelt zu ermöglichen.

Die Joblinge gAG Leipzig folgt den Beispielen der ersten vier Standorte Bayerwald, München, Berlin und Frankfurt am Main. Durch das ergebnisorientierte Konzept ist es dort gelungen, in den vergangenen Jahren etwa 600 Jugendlichen eine neue Perspektive zu geben und sie bei der Vermittlung in einen betrieblichen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu unterstützen. Dieses Ziel steht auch im Mittelpunkt der Arbeit des jüngsten Standorts in Leipzig.

JOBLINGE - gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit
JOBLINGE ist eine gemeinnützige Initiative der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG. Sie verbindet Qualifizierung in der Praxis mit persönlicher, individueller Förderung und der konkreten Chance, sich einen Ausbildungsoder Arbeitsplatz aus eigener Kraft zu erarbeiten. Damit das möglich wird, bündelt JOBLINGE das Engagement und die Kompetenzen unterschiedlichster Akteure und Institutionen aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. In Leipzig wird die Initiative in enger Kooperation mit dem Jobcenter Leipzig durchgeführt. So werden die Jugendlichen nach der Teilnahme am JOBLINGE-Programm gemeinsam mit dem Jobcenter in eine Ausbildung vermittelt. Bei der Vermittlung spielt die Nachbetreuung der Jugendlichen eine große Rolle; sie ist auf ein Jahr nach Beendigung des Programms angelegt. Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Leipzig, den Freistaat Sachsen und den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Im Aufsichtsrat der Joblinge gAG Leipzig sind neben Uwe Albrecht, Bürgermeister und Beigeordneter der Stadt Leipzig, auch Harald Kohl, Abteilungsdirektor Personalmanagement, Sparkasse Leipzig; Raimund Otto, Geschäftsführer, Stadtwerke Leipzig GmbH; Stephan Treuleben, Geschäftsführender Gesellschafter, Offizin Andersen Nexö Leipzig GmbH; Carl-August Graf v. Kospoth, Geschäftsführender Vorstand, Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG; sowie Dr. Torsten Kurth, Partner and Managing Director, The Boston Consulting Group GmbH, vertreten. Als ehrenamtlicher Vorstand fungiert Dieter Schliek, Leiter Ziele, Steuerung Produktion, Controlling im BMW-Werk Leipzig.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.