Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543831

Zeit sparen - Anträge für ALG II vollständig abgeben

Info aus dem Jobcenter

Leipzig, (lifePR) - "Es ist wichtig, dass meinen Kolleginnen und Kollegen alle zur Antragsbearbeitung notwendigen Unterlagen in Kopie vollständig vorliegen. Nur dann kann das Jobcenter einen gestellten Antrag bearbeiten und pünktlich Geld auszahlen", betont Jobcenter-Sprecher Ronny Schleicher. Oft vergeht von der Antragstellung bis zur schlussendlichen Leistungsgewährung viel Zeit, weil notwendige Unterlagen nicht vollständig eingereicht bzw. erst sehr spät nachgereicht werden.

"Speziell beim umfangreichen Erstantrag empfehlen wir die Termine zur Antragsabgabe im Erstantragsservice wahrzunehmen. In über der Hälfte aller Anträge fehlen zur Bearbeitung notwendige Unterlagen. Das wird bei der persönlichen Abgabe sofort erkannt und besprochen. Ein zeitraubender Briefwechsel und eventuelle Unverständlichkeiten werden vermieden", empfiehlt Schleicher weiter.

Ist alles komplett, benötigt das Jobcenter aktuelle etwa 14 Tage Bearbeitungszeit.

Hintergrund: Warum so viel Papier?

Die Grundsicherungsleistungen des SGB II (Hartz IV) sind sogenannte nachrangige Leistungen. Geregelt ist das im Paragraf 11 und 12 des SGB II. Das heißt, zur Prüfung eines Anspruchs und der korrekten Berechnung werden zunächst sogenannte vorrangige Einnahmen und Einkommen, eventuelle Vermögen, Freibeträge und auch der Anspruch auf möglicherweise andere Sozialleistungen[1] geprüft.

Wenn diese Ansprüche nicht bestehen bzw. das Einkommens aus eben diesen vorrangigen Leistungen geringer ist als der einer Person zustehende Grundbetrag, erstellt das Jobcenter Leipzig einen Bewilligungsbescheid und zahlt die Leistungen aus.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Leistungsteams des Jobcenters müssen daher die vorrangigen Leistungen bei der Antragsbearbeitung berücksichtigen und deshalb beispielsweise Kindergeldbescheide, Auskünfte zu Unterhaltszahlungen, Elterngeld, Kontoauszüge, eventuell den Wohngeldbescheid, möglicherweise Einkommensbescheinigungen, Policen der Lebensversicherung oder den BAföG-Bescheid einzusehen.

[1] vorrangige Sozialleistungen sind beispielsweise: Kinderzuschlag, Kindergeld, Wohngeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld/Betreuungsgeld, Renten, Arbeitslosengeld I, BAföG, Berufsausbildungsbeihilfe

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer