Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130706

Darboven IDEE-Förderpreis

Hamburg, (lifePR) - Heute wird in Hamburg der Darboven IDEE-Förderpreis an Frauen verliehen, die mit Phantasie und Kreativität als Jungunternehmerinnen erfolgreich sind oder ambitionierte Zukunftsprojekte entwickelt haben, mit denen sie eine unternehmerische Existenz gründen wollen. Seit 12 Jahren ist der Darboven IDEE-Förderpreis die renommierteste Auszeichnung ihrer Art für Frauen mit Erfolg versprechenden Business-Konzepten und wegweisenden Geschäftsideen.

Mit persönlichem Engagement und Unternehmergeist entwickeln Frauen in Deutschland innovative Ideen, machen sich selbständig, gründen Existenzen und schaffen neue Arbeitsplätze. Trotzdem sind nur ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland Frauen.

"Die Kreativität und Leistungsbereitschaft der Frauen ist ein wichtiger Motor für die Volkswirtschaft, auf den Deutschland nicht verzichten kann", so Albert Darboven, Inhaber und Geschäftsführer des Hamburger Traditionsunternehmens J.J. Darboven. Aus diesem Grunde rief der Kaffeeröster und Stifter den Darboven IDEE-Förderpreis ins Leben.

Der Preis unterstützt Jungunternehmerinnen und angehende Existenzgründerinnen in ihren innovativen Vorhaben. Mit 75.000 Euro dotiert, ist der Preis mehr als nur eine Anerkennung des unternehmerischen Potentials von Frauen. Vielmehr kann das Preisgeld besonders in Zeiten der aktuellen Finanzkrise eine wirkliche Starthilfe einer viel versprechenden Geschäftsidee sein.

Die hohe Anzahl an Interessentinnen und die 188 eingereichten Konzepte zur Teilnahme am Darboven IDEE-Förderpreis 2009 zeigen das kreative, innovative und unternehmerische Potential der Existenzgründerinnen in Deutschland. Die Jury, bestehend aus Dr. Henning Voscherau, Dr. Willi Hausmann, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow, Prof. Dr. Dr. Volker Schaub, Prof. Dr. Karin von Welck, Prof. Dr. Sonja Bischoff und den beiden Preisträgerinnen 2007, Dr. Barbara Mayer und Dr. Ilona Funke, hat aus der Vielzahl der eingereichten Bewerbungen fünf Finalistinnen ausgewählt. Nach einer Jurysitzung am Vortag der Preisverleihung, bei der alle Finalistinnen sich und ihre Gründungsidee persönlich präsentieren, wurde die Entscheidung für die Preisträgerin 2009 getroffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TH Wildau mit Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung für die Holzlogistik bei den 4. KWF-Thementagen in Paaren im Glien

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau stellt auf den 4. KWF-Thementagen am 27. und 28. September 2017 im havelländischen Paaren im Glien Projekte...

Vermarktung von Industriestandorten der Uckermark in München

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Vr-easy aus Angermünde und das ICU Investor Center Uckermark stellen sich mit neuartigen Marketing-Möglichkeiten am Stand der Stadt Stettin und...

So eine Sauerei!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. - Taxi gesehen? – Schwein gehabt! - Condor wirbt für „sauwohles Gefühl“ bei Bahamas-Urlaub mit Taxi-Werbung Durch eine entsprechende TV-Serie...

Disclaimer