Formel-3-Euroserie/Formel-3-Europameisterschaft: Mücke Motorsport beim Saison-Highlight Norisring auf dem Podest

Pascal Wehrlein am Samstagabend Dritter und damit Sieger in F3ES vor Felix Rosenqvist

(lifePR) ( Berlin/Nürnberg, )
Platz drei und trotzdem Sieger: Mücke-Motorsport-Pilot Pascal Wehrlein hat im elften Saisonrennen der Formel-3-Euroserie am Samstagabend (30. Juni) auf dem Norisring in Nürnberg seinen dritten Podestplatz dieses Jahres eingefahren. Der Worndorfer überquerte im Dallara Mercedes auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs in dem Hitzerennen bei rund 35 Grad Celsius als Dritter hinter zwei Gaststartern - dem Briten Harry Tincknell (Dallara Volkswagen) und dem Portugiesen Felix Serralles (Dallara Mercedes) - die Ziellinie. Der 17-Jährige, der von der ADAC Stiftung Sport und der Deutsche Post Speed Academy gefördert wird, war damit nicht nur bester Rookie, sondern auch bester Fahrer aus der F3-Euroserie, die gemeinsam mit der britischen F3-Meisterschaft auf dem Norisring antrat (insgesamt 28 Fahrer). Direkt hinter Wehrlein kam sein schwedischer Teamkollege Felix Rosenqvist (Dallara Mercedes) ins Ziel, der damit den Doppelerfolg für den Rennstall aus der deutschen Hauptstadt in der F3-Euroserie perfekt machte.

In der Gesamtwertung schob sich Pascal Wehrlein, der auch die Rookie-Meisterschaft anführt, auf den vierten Platz nach vorn. Felix Rosenqvist rangiert an siebter Stelle. Wehrlein war schon im Auftaktrennen am Samstagvormittag (10. Saisonlauf) drauf und dran, seinen ersten Sieg in der Formel-3-Euroserie einzufahren. Von Startplatz zwei kommend, hatte der Worndorfer in der 35. von 48 vorgesehnen Runden den führenden Spanier und Gesamtspitzenreiter Daniel Juncadella (Dallara Mercedes) überholt und fünf Runden das gesamte Feld angeführt. Doch dann wurde er von Juncadella gedreht und fiel auf Platz 5 der F3-Euroserie (Gesamtrang 7) zurück. Der Spanier touchierte kurz darauf zudem seinen Prema-Teamkollegen Raffaele Marciello (Dallara Mercedes), der als Folge des Unfalls ausschied. Das Rennen wurde kurz danach abgebrochen. Juncadella kam als Sieger ins Ziel, wurde aber nachträglich aus der Wertung genommen. "Aufgrund dieser beiden Zwischenfälle disqualifizierte die Rennleitung Daniel Juncadella für dieses erste Rennen", teilte die Formel-3-Euroserie mit.

"Pascal hat im Qualifying und in seinen Debüt-Rennen auf dem Norisring seine bislang beste Saisonleistung in der Formel-3-Euroserie abgeliefert", lobte Teamchef Peter Mücke seinen Rookie. "Der Sieg in Lauf eins war ganz klar möglich gewesen." Felix Rosenqvist arbeitete sich in dem turbulenten Auftaktrennen vom Startplatz 22 noch bis auf den vierten Rang der F3-Euroserie (Gesamtplatz 6) vor. Den zwölften Lauf am Sonntag (1. Juli), der zugleich das zehnte Saisonrennen der neuen FIA Formel-3-Europameisterschaft ist, nimmt der Schwede von Rang 21 in Angriff, während sein Mücke-Teamkollege Pascal Wehrlein an der Spitze des Feldes steht. Der Vorjahres-Champion des ADAC Formel Masters hatte am Freitag (29. Juni) seine erste Qualifying-Bestzeit und damit auch seine erste Pole-Position in der Formel-3-Euroserie eingefahren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.