Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62198

HUUN-HUUR-TU im Club Moments, Bremen am Samstag, den 18. Oktober 2008 - 20:00 Uhr

Bremen, (lifePR) - 1993 spielte das Ensemble HUUN-HUUR-TU erstmals in Amerika und erzielte binnen kurzer Zeit überwältigende Erfolge. Ihr "Khoomei" oder "Throat singing" - wie die Amerikaner sagen, der Obertongesang ist eine der faszinierendsten Vokaltechniken der Welt. Schnell erreichte das Ensemble einen "Kultstatus" in der neuen Welt, veröffentlichte dort mittlerweile sechs CD's und erfreut sich weiter wachsender Popularität. Die Kultur der Tuvenen ist der mongolischen verwandt und spiegelt den Respekt vor der Natur wieder. Unüberhörbar gibt es einen rituellen Charakter in dieser Musik, aber alle meditativen Tendenzen tilgt HUUN-HUUR-TU durch eine stark rhythmische Ausrichtung. Zutiefst geheimnisvoll bleibt dieser faszinierende Obertongesang, der bis zu drei Melodien gleichzeitig erklingen lassen kann.

Mittlerweile gelten sie als die weltbesten Obertonsänger, touren seit 15 Jahren um den Globus, bestreiten jedes Jahr 150 bis 180 Konzerte von Taiwan bis Los Angeles. Ihre Musik ist trotzdem nur Insidern bekannt, obwohl sie mit Frank Zappa und im letzten Jahr mit den New Yorker Bluesern von Hazmat Modine gearbeitet haben, auf Island mit Sigur Ros spielten und viele weitere Projekte bestritten haben. Bei MySpace kommen mittlerweile pro Woche 1000 neue Freunde hinzu, ihre Videos werden im Internet mehrere hunderttausend Mal angeschaut.

Nach langen Jahren konnte das Ensemble HUUN-HUUR-TU mit der bekanntesten Sängerin Tuva's "Sainkho" zusammenarbeiten und ein Balladenalbum aufnehmen, das mehr in die Richtung Singer/Songwriter geht.

"Mother-Earth! Father-Sky!" basiert auf der traditionellen Nähe der Tuvenen zur Natur. Die atemberaubende Landschaft hat Leben, Kindheit und Erwachsen werden aller Musiker dieses Albums begleitet. Das ständige Konzertieren auf den großen und kleinen Konzertbühnen der Welt, Reisen mit Jetlag, Hektik, verpassten Anschlüssen und Hotelleben hat den Wunsch immer größer werden lassen, eine CD zu produzieren, die sich dem hektischen Leben der Weltzivilisation ein bißchen entzieht. Wer die Musik dieser CD erleben möchte, wird es nicht durch ein schnelles Zappen tun können, die Musik soll sich diesen Mechanismen bewußt entziehen. Der Titel der CD bezieht sich auf Worte des großen tuvenischen Geschichtenerzählers Sotpaa Sat.

Die Titel ihrer neuen CD "Mother-Earth! Father-Sky!" (JARO 4281-2) werden sie im Rahmen dieses Konzertes vorstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ambition AG: Treibstoffreduktion eines Bio-Müllwagens – Mit BE-Fuelsaver® Typ XLP beeindruckende 8 % Diesel eingespart!

, Energie & Umwelt, Ambition AG

Routinemäßige Entleerung der Biotonnen gehören zu den umfangreichen Aufgaben der Firma Jüly im Bezirk Bruck/Leitha in Niederösterreich. Ein Bio-Müllwagen...

Tag der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks in Brandenburg

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Am 23.Oktober laden der Agrarmarketingverban­d pro agro und das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg zu der jährlichen Fachtagung Tag...

Kupferwerkstoffe haben eine wichtige Funktion in der Kreislaufwirtschaft

, Energie & Umwelt, Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.

Als globales Life-Cycle-Zentrum beschäftigt sich das Deutsche Kupferinstitut in Düsseldorf unter anderem mit verschiedenen Szenarien, die die...

Disclaimer