Deutsche Immobilien-Spezialfonds: Renditeunterschiede erreichen neuen Höchststand im dritten Quartal 2013

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Der Rendite-Unterschied zwischen Immobilien-Spezialfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland und Europa ist stärker ausgeprägt als je zuvor. Das geht aus den aktuellen Werten des IPD / BVI Spezialfonds Immobilien Index SFIX für das dritte Quartal 2013 hervor. Die Renditen der im SFIX Index erfassten 145 Immobilien-Spezialfonds lagen im dritten Quartal 2013 im Durchschnitt bei 0,1%. Die Performance der in Deutschland investierten Fonds übertraf deutlich die der europaweit investierten Fonds, und die Performance der Handelsfonds lag deutlich vor der der Bürofonds. Die Performanceunterschiede zwischen den einzelnen Fonds sind dabei stark ausgeprägt. Durch den Ausweis der Subindizes nach regionaler und sektoraler Asset Allokation kann nur ein Teil der Varianz erklärt werden.

"Mittlerweile erhalten wir einmal pro Quartal die Performancedaten von 145 Spezialfonds mit 33,8 Mrd. EUR Nettofondsvolumen, damit decken die SFIX Indizes zwei Drittel des Marktes ab. Wir freuen uns, zusammen mit den Fondsmanagern und unserem Indexpartner BVI diese Transparenzinitiative zu begleiten", sagt Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer von IPD Investment Property Databank GmbH, Wiesbaden.

Die Outperformance der vergangenen Quartale der überwiegend in Deutschland investierten Fonds gegenüber den europaweit investierten Fonds erreicht mit einem Renditeabstand von 1,4 Prozentpunkten einen neuen Höchstwert. Während die Deutschlandfonds 0,9% Quartalsrendite erzielten, lag der Total Return der Europafonds mit -0,5% deutlich im negativen Bereich. Über die vergangenen vier Quartale liegen die Deutschlandfonds mit einer Jahresrendite von 3,4% ebenfalls von den Europafonds, die -0,7% erwirtschafteten, und auch über die vergangenen fünf Jahre liegt das annualisierte Ergebnis der Deutschlandfonds mit 3,3% vor den Europafonds mit 0,8%.

Detailierte Analysen und Erklärungsansätze zu der starken Renditestreuung der Fonds präsentiert IPD im Rahmen der jährlich erscheinenden Performance-Studie Immobilien-Spezialfonds. Die diesjährige Studie wird am Montag, den 18. November in Frankfurt am Main im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von IPD und der Warburg - Henderson KAG der Fachpresse vorgestellt.

IPD / BVI Spezialfonds Immobilien Index SFIX

Die SFIX-Indizes werden vierteljährlich von IPD Investment Property Databank GmbH veröffentlicht und bilden die aktuellen Entwicklungen der Offenen Immobilien-Spezialfonds und der Offenen Immobilien-Publikumsfonds für institutionelle Anleger ab. Tiefergehende Analysen bietet die jährlich publizierte Performance-Studie Immobilien-Spezialfonds. IPD veröffentlicht sechs Wochen zum Quartalsende die Performance des vergangenen Quartals aller für institutionelle Anleger aufgelegten Immobilienfonds nach Investmentgesetz. Der Gesamtindex SFIX fasst im dritten Quartal 2013 145 Fonds mit 33,8 Mrd. EUR Nettofondsvolumen zusammen. Die IPD Subindizes entsprechen der regionalen Asset Allokation der Fonds.

In den Subindex SFIX Deutschland Fonds fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 70% in Deutschland investiert ist. In den Subindex SFIX Europa Fonds fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu weniger als 70% in Deutschland investiert ist, aber zu mehr als 70% in Europa. In den Subindex SFIX Büro Fonds fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 70% in Büros investiert ist. In den Subindex SFIX Handel Fonds fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 70% in Handelsobjekte investiert ist, und in den Subindex SFIX diversifizierte Fonds fließen die Fonds ein, bei denen keine Nutzungsart mehr als 70% des Immobilienvermögens ausmacht.

Die SFIX Indizes basieren auf den Nettofondsvermögen (NAV) sämtlicher Fonds. Eventuelle Rücknahmeabschläge oder Aussetzungen der Anteilsscheinrücknahme werden bei der Renditeberechnung nicht berücksichtigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.