Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 347391

13. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

Fr., 9. November 2012, Mövenpick Hotel Berlin

(lifePR) (Euskirchen, ) .
- Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot
- Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Krankenhäusern und Leistungserbringern

Der Gesetzgeber betont in seinen Gesundheitsreformen stets die Notwendigkeit der Verbesserung der Verzahnung der Leistungssektoren und eine enge Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Krankenhäusern und sonstigen Leistungserbringern.

Die Veranstalter der 13. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen möchten Sie mit der diesjährigen Veranstaltung über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Umsetzung der spezialfachärztlichen Versorgung durch den G-BA informieren und zugleich den Versuch unternehmen, für etwas mehr Rechtsklarheit in dem Grenzbereich der gesetzlichen Kooperationsverbote zu sorgen.

Tagungsleitung:

Dr. jur. Peter Wigge, Fachanwalt für Medizinrecht, Rechtsanwälte Wigge, Münster

Prof. Dr. jur. Stefan Huster, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozial- und Gesundheitsrecht und Rechtsphilosophie, Ruhr-Universität Bochum

Dr. jur. Rainer Hess, ehemaliger unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschuss, Berlin

Referenten:

Detlef Böhler,
Leiter der Abteilung Leistungs- und Vertragsmanagement, Arznei-, Heil- und Hilfsmittel, BARMER-GEK, Wuppertal

Prof. Dr. Thomas Fischer,
Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe

Thorsten Ganse,
Rechtsanwalt, Referatsleiter Recht und Personal, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V., Düsseldorf

Josef Hecken,
unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschuss, Berlin

Prof. Dr. jur. Stefan Huster,
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozial- und Gesundheitsrecht und Rechtsphilosophie, Ruhr-Universität Bochum

Christine Lietz,
Justitiarin Bundesverband der pharmazeutischen Industrie, Berlin

Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Schmitz,
Vorsitzender des Berufsverbandes der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.V., Köln

Dr. Peter Wigge,
Fachanwalt für Medizinrecht, Rechtsanwälte Wigge, Münster

Achtung: 100,00 € Frühbucherrabatt nur noch bis 14.09.2012!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neue Langzeitstudie zu Brust-OPs zeigt: Die verträglichsten Silikonimplantate kommen aus Deutschland

, Gesundheit & Medizin, POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

Die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist nach wie vor eine der beliebtesten Schönheitsoperatione­n in Deutschland[1]. Schönheits-OPs...

Studie: Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien - Vorteil in der Evolution?

, Gesundheit & Medizin, TU Technische Universität Kaiserslautern

Viren verbreiten sich, indem sie eine Wirtszelle befallen und sich in ihr vermehren. Betroffen hiervon sind nicht nur Menschen und Tiere, sondern...

STUDIE Schönheitsoperationen in Deutschland: In Berlin kostet das Lifting 5.944 Euro, in Stuttgart nur 4.660 Euro

, Gesundheit & Medizin, Junomedical GmbH

Eine bundesweite Studie des Portals Junomedical.com zeigt große Preisunterschiede innerhalb Deutschlands. Wer sich für ein faltenfreies Gesicht...

Disclaimer