Land und IBB fördern Umstellung auf Hybridelektro-Taxis

(lifePR) ( Berlin, )
Berlin und die Investitionsbank Berlin (IBB) wollen den Straßenverkehr in der Stadt umweltfreundlicher machen. Dazu bereitet die IBB derzeit ein Förderprogramm „Benzin-Hybrid-Taxis“ vor, mit dem vom 1. März 2018 an die Umstellung der Taxi-Flotten auf emissionsarme Hybridelektro-Antriebe vorangetrieben werden soll. Ziel ist es schnelle Effekte bei der Reduzierung von Stickoxid- und Feinstaubbelastungen durch Taxis erreichen, um drohende Fahrverbote in der Innenstadt zu vermeiden.

Über das Programm, das bis zum 30. Juni 2018 befristet ist, können Berliner Taxi-Unternehmen in den Genuss eines Kaufzuschusses von 2.500 Euro pro Fahrzeug kommen. Voraussetzung ist, dass sie ein Dieseltaxi der Euro 5 Norm (und niedriger) verschrotten und dafür ein Hybridelektro-Fahrzeug mit Zulassung in Berlin anschaffen.

Das Programm hat ein Volumen von Insgesamt rund 5 Mio. Euro. Interessierte Taxi-Unternehmen können ab dem 1. März 2018 entsprechende Zuschüsse bei der IBB Business Team GmbH beantragen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.