Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158480

World Cinema Fund mit drei Filmen in Cannes

(lifePR) (Berlin, ) Drei vom World Cinema Fund (WCF) der Berlinale geförderte Filme sind ins Programm der Filmfestspiele in Cannes eingeladen: Im Wettbewerb läuft Loong Boonmee Raleuk Chaat (Uncle Boonme Who Can Recall His Past Lives) des thailändischen Regisseurs Apichatpong Weerasethakul. Die WCF-Jury hatte im Oktober 2008 eine Förderung des Filmprojektes empfohlen. Deutscher Partner ist Match Factory.

In der Quinzaine des Réalisateurs von Cannes wird der WCF-geförderte Film The Light Thief von Aktan Arym Kubat (aka Aktan Abdykalikov) aus Kirgisien (deutscher Partner Pallas Films) gezeigt und Bi, Don't Be Afraid des vietnamesischen Regisseurs Phan Dang Di (deutscher Partner TR9 Film) feiert seine Weltpremiere in der Semaine de la critique.

Seit seiner Gründung 2004 hat der WCF Produktions- bzw. Verleihförderung an insgesamt 70 Projekte unter 1165 Einreichungen aus Afrika, Lateinamerika, dem Nahen/Mittleren Osten, Zentral- und Südostasien und dem Kaukasus vergeben. Alle bisher produzierten WCF-Filme liefen in den Kinos und/oder in den Programmen renommierter internationaler Filmfestivals und belegen den internationalen Erfolg der Initiative.

Der World Cinema Fund ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes und der Internationalen Filmfestspiele Berlin in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

„Glaube Macht Kunst“ – so lautet der Titel der zweiten TUP-Festtage Kunst5, die vom 3. bis 9. April im Aalto-Theater, im Grillo-Theater und in...

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Disclaimer