Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678495

Die Serienformate der Berlinale finden 2018 ein neues Zentrum im Zoo Palast

Berlin, (lifePR) - Die seit drei Jahren erfolgreich etablierte Reihe Berlinale Special Series wird 2018 unter dem Titel Berlinale Series eine neue Spielstätte bekommen und in den Zoo Palast ziehen.

Die Berlinale war 2015 das erste A-Festival weltweit das eine eigene Reihe für Serien im offiziellen Programm eingeführt hat. Damit haben die Internationalen Filmfestspiele Berlin einen neuen Trend gesetzt und hochqualitativen seriellen Erzählformen einen prominenten Platz gegeben.

Bereits seit 2010 wurden die Premieren außergewöhnlicher Serienformate wie Top of the Lake (Regie: Jane Campion) und Im Angesicht des Verbrechens (Regie: Dominik Graf) beim Festival gefeiert. Seit 2015 lädt das Festival ausgewählte nationale und internationale Serien in die Sektion Berlinale Special ein. Erfolgreiche Titel wie Better Call Saul, The Night Manager, False Flag und 4 Blocks feierten seitdem in Berlin ihre Welt- oder Internationale Premiere.

Mit dem neuen Spielort Zoo Palast bekommen die Berlinale Series die Möglichkeit, dem Berlinale-Publikum die internationale Serienwelt noch näher zu bringen. Solmaz Azizi ist als Programm-Managerin Ansprechpartnerin für die Berlinale Series und in ihrer Funktion dem European Film Market (EFM) zugeordnet.

Die Branchenbesucher der „Drama Series Days“ können sich nun neben den Marktaktivitäten, die im Zoo Palast stattfinden, auch Zeit nehmen für Serien und deren Premieren auf dem Roten Teppich live miterleben.

Für Berlinale-Direktor Dieter Kosslick ist die Konzentration im Zoo Palast eine gute Verknüpfung von Publikumsprogramm und Markt: „Die Präsenz der Serien im Festival war von Anfang an eine Bereicherung. Das Publikum schätzt Qualitätsserien und Filme gleichermaßen.“

EFM-Direktor Matthijs Wouter Knol kommentiert: „Die ‚Drama Series Days‘ haben sich über die Jahre als interessante Erweiterung des Marktes bewiesen und die enge Zusammenarbeit mit dem Berlinale Co-Production Market und Berlinale Talents hat vielen Projekten und Talenten neue Chancen geboten. Im Zoo Palast gemeinsam mit Berlinale Series die Serienplattform weiter ausbauen zu können, ist eine großartige Chance unser Programm zu stärken.“

Die Auswahl für Berlinale Series und die Marketscreenings der „Drama Series Days“ wird im Januar bekannt gegeben. Interessenten können sich an series@berlinale.de wenden.

Neue Serienprojekte in der Entwicklungs- und Finanzierungsphase können noch bis 23. Oktober beim Berlinale Co-Production Market für das „CoPro Series Pitching“ eingereicht werden. Weitere Informationen: www.efm-berlinale.de/en/copro-market/participation/participation.html#!/subcontent=tab_copro_series

Die 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden vom 15.- 25. Februar 2018 statt. Die „Drama Series Days“ — eine gemeinsame Brancheninitiative vom European Film Market, Berlinale Co-Production Market und Berlinale Talents — und Berlinale Series finden vom 19.- 21.02.2018 statt. Offizieller Partner der „Drama Series Days“ 2018 im European Film Market ist die Film- und Medienstiftung NRW, die Plattform wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine freie Kirche in einer freien Gesellschaft

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um freikirchliche Perspektiven zum Verhältnis von Kirche und Staat ging es bei einer internationalen Tagung am 6. und 7. Dezember in Berlin....

Deutscher Landkreistag zu Gast im Vogelsbergkreis

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

68 Prozent der Bevölkerung in Deutschland – 55 Millionen Bürgerinnen und Bürger – wohnen in Landkreisen. Deren Interessen werden vom Deutschen...

Rekordandrang beim Ludwig-Erhard-Gipfel 2018

, Medien & Kommunikation, Weimer Media Group GmbH

Rekordanmeldungen beim Ludwig-Erhard-Gipfel 2018 am Tegernsee: Erstmals kooperieren mehr als 50 Konzerne und Unternehmen, etwa 30 Redner stehen...

Disclaimer