Montag, 16. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684398

Weihnachtsmarkt-Splitter

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt auf einen Blick

Stuttgart, (lifePR) - Feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarktes

„Allem Anfang wohnt ein Zauber inne“: Gerade die feierliche Eröffnungsfeier inmitten der historischen und festlichen Kulisse des Alten Schlosses ist einer der Höhepunkte. Ein großer funkelnder Weihnachtsbaum und Sterne soweit das Auge reicht – der prachtvoll geschmückte Renaissance-Innenhof bietet dafür den perfekten Rahmen. Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn bleibt es vorbehalten, den Weihnachtsmarkt offiziell zu eröffnen. Die Hymnus-Chorknaben, die Bläser der Stuttgarter Musikschule und der Popchor im Musikwerk Stuttgart sorgen für eine einzigartige vorweihnachtliche Stimmung.

Zum Abschluss der Eröffnung singen nach gutem Brauch Chor und Besucher gemeinsam, die beiden im deutschen Sprachraum wohl bekanntesten Weihnachtslieder „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“. Moderator Jürgen Hörig führt durch die Veranstaltung. Die Feierlichkeit am Mittwoch, 29. November, beginnt um 18 Uhr. Wer dieser beiwohnen möchte, sollte sich frühzeitig im Innenhof einfinden. Die Anzahl an Stehplätzen ist begrenzt, der Eintritt frei.

Feierliches Weihnachtsbaumerleuchten auf dem Schlossplatz

Stuttgarts höchster Weihnachtsbaum ziert die Innenstadt: Knapp 24 Meter hoch ist die Rotfichte in diesem Jahr, an deren Spitze ein golden glänzender Stern mit einem beachtlichen Durchmesser von 2,5 Meter thront. Mehr als 40.000 energiesparende LED-Lämpchen machen die Fichte zu einem der schönsten und größten Weihnachtsbäume Deutschlands. Dafür werden Lichterketten mit der schier unvorstellbaren Gesamtlänge von sechs Kilometern um die Äste gelegt.

Direkt im Anschluss an die offizielle Eröffnungsfeier wird die Rotfichte mit Ökostrom der Stadtwerke Stuttgart um ca. 19.20 Uhr erstmals feierlich erleuchtet. Das Stuttgarter Blechbläser-Ensemble „hailigs-blechle" begleitet das Ereignis musikalisch.

Stadtwerke und in.Stuttgart – für eine ökologischere Innenstadt

Bereits zum vierten Mal in Folge setzt die in.Stuttgart Veranstaltungs-gesellschaft auf die Stadtwerke Stuttgart als Energiepartner für den Weihnachtsmarkt. Gemeinsam zeigen die beiden kommunalen Unternehmen auf, dass eine tolle Beleuchtung zur Vorweihnachtszeit und das Thema Energiesparen keine Gegensätze darstellen müssen. Die Stadtwerke liefern hochwertigen Ökostrom für die Lichterketten auf den Weihnachtsbäumen vor dem Rathaus und dem Alten Schloss sowie für die Gastronomie- und Verkaufsstände. Auch die Eislaufbahn, der „Stuttgarter Wintertraum“, hält bereits zum zweiten Mal der klimaneutrale Ökostrom der Stadtwerke auf dem Gefrierpunkt.
Von der Umstellung auf Ökostrom profitiert der Weihnachtsmarkt, aber auch seine Besucher in verschiedener Form. Beispielsweise wird bei der Produktion des Ökostroms für den Weihnachtsmarkt kein klimaschädliches CO2 ausgestoßen. Im Vergleich mit einer Stromlieferung auf Basis des bundesdeutschen Strommixes ergibt sich eine Vermeidung von 206 Tonnen während der gesamten Zeit des Weihnachtsmarkts sowie der Auf- und Abbauzeit - seit Beginn der Kooperation konnten so bereits mehr als 800 Tonnen CO2 vermieden werden.

Außerdem setzen sich beide Partner für das Thema „Energiesparen“ ein, bspw. in dem die großen Weihnachtsbäume seit 2014 mit neuen, besonders energiesparenden LED-Lichterketten ausgestattet wurden. Allein die Lichter-kette für den Baum auf dem Schlossplatz hat jetzt zwar fünfmal so viele Lampen, verbraucht aber rund 40 Prozent weniger Strom.

Längere Öffnungszeiten am Wochenende bleiben bestehen

Freitags und samstags bietet der Stuttgarter Weihnachtsmarkt seit vergangenem Jahr mehr Zeit zum Schlendern und Genießen. An diesen beiden Wochentagen können die Besucher jeweils bis 22 Uhr die besondere Atmosphäre bei einem Bummel durch die festlich beleuchtete Budenstadt genießen.

Lange Einkaufsnacht am 16. Dezember

Anlässlich der langen Einkaufsnacht der City-Initiative Stuttgart e.V. haben alle Stände des Weihnachtsmarktes am Samstag, 16. Dezember 2017, gar bis 22.30 Uhr geöffnet.

Interaktiver Lageplan

Die Webseite des Stuttgarter Weihnachtsmarktes schmückt seit diesem Jahr ein komplett neu gestalteter Übersichtsplan – genauer gesagt eine interaktive Karte. Wer wissen will, ob sein Lieblingsstand wieder mit von der Partie ist oder wo er steht, kann dies ganz einfach über die Suchfunktion herausfinden. Außerdem lässt sich per Mausklick auf einen Stand in der Karte ganz einfach der Name jedes Gastronomen oder Händlers herausfinden. Selbstverständlich kommen auch die Rahmenprogrammpunkte und Service-Einrichtungen im Plan nicht zu kurz.

Festliche Musik zur Weihnachtszeit

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt hat musikalisch einiges zu bieten: Ein Höhepunkt sind dabei die Konzerte im Innenhof des Alten Schlosses. Musikgruppen und Chöre aus Stuttgart und der Region oder auch das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg stimmen die Besucher mit weihnachtlicher Musik auf das nahende Fest ein. Diese finden im Zeitraum vom 1. bis 22. Dezember statt. Das kostenfreie Konzertprogramm ist auf der Internetseite einzusehen.

Rathaus-Adventskalender mit musikalischem Gruß

Das Stuttgarter Rathaus verwandelt sich ab dem 1. Dezember in einen großen Adventskalender. An diesem erscheint täglich das Wappen eines der 23 Stuttgarter Stadtbezirke. 23 Tage – so viele hat der Weihnachtsmarkt im letzten Monat des Jahres zu bieten. Jeden Abend ab 18 Uhr tritt eine Musikgruppe des entsprechenden Bezirks dazu auf der Rathaustreppe auf.

Orgelkonzerte in der Stiftskirche

Vom 4. bis 22. Dezember 2017 finden täglich von 13.15 bis 13.45 Uhr in der einzigartigen Atmosphäre der Stiftskirche besinnliche Orgelkonzerte statt. Diese bieten für die Besucher die Gelegenheit, innezuhalten und sich von weihnachtlicher Musik und der Mühleisenorgel verzaubern zu lassen. Der Eintritt kostet drei Euro (ermäßigt: zwei Euro). Die Karten sind vor Ort erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.stiftsmusik-stuttgart.de.

Stuttgart glitzert und funkelt: die Weihnachtsdekoration

Nicht nur auf den Dächern der Stände prangt eine aufwändige Weihnachtsdekoration. Auch die Plätze und Gassen in der Stuttgarter City werden ordentlich herausgeputzt. Rund 180 Nadelbäume sowie ca. 500 Bund Tannenreisig mit einem Gesamtgewicht von 2,5 Tonnen schmücken das Stadtzentrum. Den Innenhof des Alten Schlosses sowie den Markt-, Schiller- und Schlossplatz zieren vier mehr als 20 Meter hohe Fichten, die, geschmückt mit unzähligen Lichtern, zur Vorweihnachtszeit natürlich nicht fehlen dürfen. Auch das Rathaus erscheint im festlichen Glanz: Vom Glockenturm bis fast zum Boden erstrecken sich Leuchtstränge mit insgesamt 10.000 LED-Lämpchen. An dem großen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz hängen 40 beleuchtete Schneekugeln und an der Brüstung des großen Sitzungssaals im Rathaus wird ein großer Adventskranz angebracht. Ein Blickfang ist auch immer der große Nussknacker an der Ecke Schulstraße-Marktplatz.

Schönster Stand wird prämiert

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der schönsten in ganz Europa. Dazu tragen nicht zuletzt die Händler selbst bei. Jedes Jahr gestalten sie ihre Stände aufs Neue aufwändig und mit viel Liebe zum Detail. Das soll belohnt werden und so küren die Besucher sowie eine Jury des Veranstalters gemeinsam mit dem Stuttgarter Wochenblatt die schönsten Weihnachtsmarktbuden. Einfach das Formular an den Infoständen der in.Stuttgart auf dem Weihnachtsmarkt abholen oder online herunterladen und mitmachen.

Wer sich an der Aktion beteiligen will, muss seinen ausgefüllten Stimmzettel bis zum Mittwoch, 06. Dezember 2017, am Infostand am Eingang zum Weihnachtsmarkt am Schillerplatz abgeben. Die ersten 200 Teilnehmer erhalten als Dankeschön einen Gutschein für eine Wurst und ein Heißgetränk. Zudem werden attraktive Preise wie 3x2 Eintrittskarten zu Holiday on Ice in der Porsche-Arena oder modische Einkaufstaschen mit Stuttgart-Schriftzug verlost.

Der Antikmarkt auf dem Karlsplatz

Seit nunmehr 18 Jahren fester Bestandteil des Stuttgarter Weihnachts-marktes ist der malerische Antikmarkt auf dem Karlsplatz. Mehr als 20 Händler bieten im beheizten Antikzelt zahlreiche Raritäten und Kuriositäten an: antiquarische Bücher, Uhren, Schmuck, Porzellan und vieles mehr.

Wer schon immer wissen wollte, ob Großmutters Familienschmuck oder Mamas Puppensammlung ein kleines Vermögen wert sind, kann das dort ebenso herausfinden. Die genauen Termine stehen leider noch nicht fest. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen: www.antikzelt-stuttgart.de 

Ausstellung historischen Spielzeug im Rathaus

„Spielzeug aus dem letzten Jahrhundert“ – so lautet der Titel der liebevoll gestalteten Ausstellung im zweiten Obergeschoss des Stuttgarter Rathauses. Zu sehen gibt es verschiedenes Spielzeug aus der Zeit von 1900 bis 1950 – dekoriert in liebevollen Szenen. Alle Ausstellungsstücke stammen aus der Privatsammlung von Giuseppe Ricucci und lassen sicher nicht nur Kinderaugen erstrahlen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Upstream: Konzert italienischer Musikstudenten im Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Upstream nennt sich das Ensemble junger Musiker, die ihre Begeisterung für die Musik an die Akademien "Cesare Pollini" in Padua und „Benedetto...

Nach gelungenem Einstand: Zweiter Bodypainting-Termin in der Toskana Therme Bad Sulza

, Kunst & Kultur, Toskanaworld GmbH

Die Premiere hat begeistert, nun geht es weiter – am 22. Juli ist der Bodypainting-Künstler Mirko Gerwenat erneut in der Toskana Therme Bad Sulza...

Pfahlbaumuseum: Einführung und Multimediashow "ARCHAEORAMA" ab sofort in Englisch

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Aufgrund der hohen Nachfrage aus asiatischen und angelsächsischen Ländern bietet das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ab sofort eine englischsprachige...

Disclaimer