lifePR
Pressemitteilung BoxID: 609067 (Institut für Zeitgeschichte)
  • Institut für Zeitgeschichte
  • Leonrodstraße 46 b
  • 80636 München
  • http://www.ifz-muenchen.de/

Brücke in die englischsprachige Wissenschaftswelt

Die Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte bringen mit dem "German Yearbook of Contemporary History" eine neue Zeitschrift heraus

(lifePR) (München, ) Die Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte (VfZ) haben ein neues Kapitel ihrer traditionsreichen Geschichte aufgeschlagen: Erstmals erscheint in dieser Woche das „German Yearbook of Contemporary History“. Damit schafft die auflagenstärkste historische Fachzeitschrift in Deutschland ein innovatives Format, um die deutsche und die englischsprachige Forschungswelt noch stärker zu vernetzen.

Der erste Band greift unter dem Titel „Holocaust and Memory in Europe“ ein zentrales Thema der Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts auf. Er wird herausgegeben von Thomas Schlemmer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte und stellvertretender Chefredakteur der Vierteljahrshefte, und Alan Steinweis, Professor für Holocaust-Studien an der Universität von Vermont und Mitherausgeber der VfZ.

Die Folgebände für 2017 und 2018 sind bereits in Planung: Sie werden sich der globalen Rolle der Bundesrepublik in den 1970er und 1980er Jahren widmen sowie neue Forschungen über Adolf Hitler präsentieren.

Thomas Schlemmer/Alan Steinweis (Hg.): German Yearbook of Contemporary History. Holocaust and Memory in Europe, München 2016 | 49,95 Euro/ US$ 70.00 / GBP 37.99

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.ifz-muenchen.de/aktuelles/themen/german-yearbook-of-contemporary-history/