lifePR
Pressemitteilung BoxID: 636075 (Institut für Zeitgeschichte)
  • Institut für Zeitgeschichte
  • Leonrodstraße 46 b
  • 80636 München
  • http://www.ifz-muenchen.de/

Authentizität als Kapital historischer Orte

(lifePR) (München, ) Gedenkstätten und Dokumentationszentren werden nicht irgendwo, etwa an einem politisch zentralen oder touristisch und verkehrsgünstigen Platz errichtet, sondern an Orten, die mit Geschichte, Erinnerungen und Leid zutiefst verbunden sind. Als historischen Orten wird ihnen Authentizität zugeschrieben. Doch was ist dieses Authentische, und in welchen Formen wird es inszeniert, abgewandelt und transformiert? Welche Bedeutung hat die Zuschreibung von Authentizität, und wie gehen Gedenk- und Erinnerungsstätten, Dokumentationszentren und historische Museen mit der Ressource Authentizität in ihren musealen Präsentationen und pädagogischen Angeboten um?

Die Konferenz „Authentizität als Kapital historischer Orte“ vom 1. bis 3. März  2017 in Dachau unternimmt den Versuch, den Umgang mit und die Zuschreibung von Authentizität anhand unterschiedlicher Gedenkorte und Gedenkereignisse zu historisieren und zu reflektieren.

Veranstalter sind das Institut für Zeitgeschichte, das Zentrum für Zeithistorische Forschung, das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung und das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Kooperation mit dem Leibniz-Forschungsverbund Historische Authentizität und der KZ-Gedenkstätte Dachau. Die Tagung findet im Max Mannheimer Studienzentrum/Internationales Jugendgästehaus Dachau in der Roßwachtstraße 15, 85221 Dachau statt.

Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier.