Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 660750

Digitalisierung verbindet: Expertise des ifaa im Enterprise Europe Network gefragt

Düsseldorf, (lifePR) - „Die Möglichkeiten und Vorteile digitaler Technologien sind auch für kleine und mittlere Unternehmen umsetzbar. Konkrete Beispiele von Großunternehmen können Modelle sein, die sich betriebsindividuell und in einzelnen Aspekten adaptieren lassen,“ fasste Dr. Tim Jeske, wissenschaftlicher Experte des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) seinen Vortrag bei der gestrigen internationalen Netzwerkveranstaltung des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium zusammen.

Bei der Veranstaltung „Connecting Innovation“ verbindet das Enterprise Europe Network finnische Start-Up- und Hightechunternehmen mit dem deutschen Mittelstand. Das ifaa erarbeitet vorwiegend Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Das Enterprise Europe Network ist das weltweit größte Netzwerk von Informations- und Beratungsstellen für kleine und mittlere Unternehmen. Das Netzwerk veranstaltet über 60 Fachmessen und Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen. Jeske betonte: „Der Austausch ist enorm wichtig. So können sich etablierte Unternehmen mit kreativen Start-Ups verbinden und die Möglichkeiten und Vorteile digitaler Technologien gemeinsam nutzen. So wird die Übertragung von Ansätzen und Ideen auf das eigene Unternehmen sehr erleichtert,“ so Jeske.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Christine Molketin (c.molketin@ifaa-mail.de / 0211 542263-26). Gerne vermitteln wir ein Interview mit unserem Experten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Start ins Studium: Hochschule Osnabrück begrüßt rund 3.400 Erstsemester

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Mit einer Begrüßungsfeier hat die Hochschule Osnabrück jetzt 2.700 Erstsemester in der OsnabrückHalle willkommen geheißen. Für über 700 weitere...

Die Botschaft der Wahl: Sorgt für neues gesellschaftliches Vertrauen

, Bildung & Karriere, St. Leonhards-Akademie gGmbH

Die Eröffnungs-Veranstaltung zum „Jahr des Vertrauens" am 6. November im Weltethos-Institut Tübingen packt die Aufgabe an. Wie kann es im Dialog...

Wenn kulturelle und religiöse Vielfalt zur Herausforderung wird

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die kulturelle und religiöse Vielfalt nimmt in der sozialen Arbeit seit Jahren zu – bei den Mitarbeitenden und bei den Klienten. Diese Vielfalt...

Disclaimer