Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 689884

Mit Bitcoins an die Ostsee

Meeschendorf / Fehmarn, (lifePR) - Wallet schon angelegt? Bei Insel-Camp Fehmarn kann man ab sofort neben den klassischen Zahlungsmitteln auch mit Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin - der derzeit bekanntesten - bezahlen. Damit ist der Fünf-Sterne Betrieb nach derzeitigem Kenntnisstand der erste Campingplatz im deutschsprachigen Raum.

Inhaberin Katherin Kleingarn setzt damit auf Innovation:

“Bitcoins sind eine legale digitale Bezahlmöglichkeit, die den Zahlungsweg vereinfacht. Der Transfer wird in der Regel innerhalb weniger Minuten von Sender zu Empfänger abgewickelt. Immer mehr Verbraucher haben Bitcoins angesammelt und möchten sie im digitalen Zahlungsverkehr ausgeben.” begründet die Jungunternehmerin, die den vielfach ausgezeichneten Betrieb im letzten Jahr von Ihrer Mutter übernommen hat, ihren Vorstoß. „Krypotwährungen sind eine der wichtigsten Zahlungsinnovationen der vergangenen Jahre. Deshalb freuen wir uns, unseren Gästen diese Bezahloption als erster Campingbetrieb anbieten zu können“.

Mit Wallet in die Wellen…

Um die reale Campingreise zum Ostsee-Strand virtuell mit Kryptowährung bezahlen zu können, braucht man eine digitale Geldbörse auf seinem Smartphone oder Computer, eine sogenannte “Wallet”. Diese lässt sich einfach und ohne bürokratische Hürden erstellen.

„Mehr als die Hälfte der Buchungen bei Insel-Camp Fehmarn gehen online ein – da ist es nur konsequent und zukunftsweisend, dass wir ab sofort auch neue “digitale Bezahlmethoden” anbieten wollen.” erklärt Kleingarn. Und natürlich setzt sie auch darauf, dass sich hieraus ein ganz neues Kundensegment ergeben könnte.

Hintergründe zur Jungunternehmerin Katherin Kleingarn und zur Betriebsübergabe, die 2017 stattfand:

Berliner Innovationsgeist beim Insel-Camp Fehmarn

Kaum eine europäische Großstadt weißt derzeit eine vergleichbare Dynamik an Firmenneugründungen auf wie Berlin. Was macht den Innovationsgeist der Gründerszene aus? Und was hat das mit einem etablierten, vielfach ausgezeichneten Fünf-Sterne Campingplatz auf Fehmarn zu tun?

Sehr viel! Katherin Kleingarn hat 2017 das Insel-Camp Fehmarn von ihrer Mutter Ellen Kleingarn übernommen und ist mit dem unvergleichlichen Berliner Innovationsgeist in ihr neues Geschäftsfeld gestartet.

Bis dahin begleitete sie Berliner Start-ups unter anderem als „Head of Human Resources“ bei der Implementierung von Personalprozessen. Als bekennende Netzwerkerin mit hohem Qualitätsanspruch, einfühlsame Beraterin, Mediatorin und Coach stehen ihre Gäste, Kunden und Mitarbeiter für sie im Mittelpunkt.

International, jung, dynamisch, kreativ – mit vielen Visionen und Motivation, etwas zu bewegen macht sie sich ans Werk. Der aufmerksame große oder kleine Stammgast kann es bereits nach der ersten Saison erkennen: Katherin bringt einen jungen, dynamischen Flair an den sonnenverwöhnten Ostsee-Strand.

Anlässlich der Betriebsübergabe lockt das Insel-Camp Fehmarn neu mit online buchbaren und per Bitcoin bezahlbaren Schnupperangeboten wie „Ostertage“, „Der Mai ist gekommen“ oder „Mittsommernächte“.

Nach dem Motto: „Gutes bewahren – Neues schaffen“ – werden die Gäste des Insel-Camp Fehmarn auch in Zukunft den erfrischenden Ostsee-Wind gepaart mit dem Berliner Innovationsgeist spüren. Vorbeischauen lohnt!

 

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tromsø - Das Tor zur Arktis

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Die in Nordnorwegen gelegene Stadt Tromsø grenzt direkt ans Eismeer und ist ideal geeignet für eine Kombination aus Städtetrip und spannenden...

Von der Pipi-Pappe bis zur Stretch-Gardine: Kuriose Reiseutensilien, die das Reisen erleichtern

, Reisen & Urlaub, HolidayCheck AG

Der Urlaub ist für viele die angenehmste Zeit des Jahres, in der sich Reisende vom Alltag erholen wollen. Doch bevor Urlauber es sich entspannt...

Deutschlands größtes Seefest

, Reisen & Urlaub, Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)

Urlaubsgefühle mitten in der Stadt – vom 01. bis 19. August verwandelt sich das Ufer des Maschsees für 19 Tage wieder in eine bunte Promenade....

Disclaimer