Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 660687

Peter Terium empfängt das niederländische Königspaar im Windpark Noordoostpolder

Noordoostpolder, (lifePR) - Heute besuchten der niederländische König Willem-Alexander und Königin Máxima die Region Flevoland. Das Königspaar besuchte die Städte Urk, Nagele und Dronten. Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE, begrüßte das Königspaar im Namen der Betreiber des Windparks Noordoostpolder. Im Rahmen des Besuchs sprach der König mit den Initiatoren und direkten Beteiligten des Windkraftprojekts.

Der Besuch

Entlang der Deiche des IJsselmeers auf der nordwestlichen Seite des Noordoostpolders erstreckt sich einer der größten Windparks der Niederlande mit insgesamt 86 Windkraftanlagen an Land und im Wasser. Bei dem Park handelt es sich um eine lokale Initiative mit drei Projektpartnern: etwa 100 in der Landwirtschaft tätige Familien, vereint im Projekt NOP Agrowind, Westermeerwind und innogy. In einer Gesprächsrunde informierten die Entwickler des Windparks das Königspaar über die Umsetzung des Windparkprojekts. Patrick Lammers, CEO von Essent und County Chair von innogy in den Niederlanden, gab einen detaillierten Einblick in die Entwicklung des Windparks Noordoostpolder. Nach diesem Gespräch zeigten Cees Tolsma, Vorsitzender der Association Windenergie Noordoostpolder, und Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE, dem Königspaar bei einem Sparziergang entlang des Deichs den Windpark.

Wichtiger Beitrag zum Energieabkommen

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE, erklärt: "Es ist mir eine große Ehre, den König und die Königin der Niederlande in diesem besonderen Windpark begrüßen zu dürfen. Der Windpark Noordoostpolder ist ein wichtiger Schritt für die Schaffung eines ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Energiesystems, für das innogy steht. Als einer der großen Onshore-Windkraftbetreiber Europas freue ich mich, im Rahmen dieses Projekts gemeinsam mit unseren Partnern einen Beitrag zu den Zielen des niederländischen Energieabkommens leisten zu können."

Windpark Noordoostpolder

Der Windpark mit einer installierten Leistung von 429 Megawatt umfasst 86 Windturbinen. Der Windpark wird von verschiedenen Partnern betrieben. Die Windräder wurden an Land (onshore) entlang des Deichs und gleich vor der Küste im IJsselmeer (nearshore) errichtet. Zusammen können die Anlagen rechnerisch rund 400.000 Haushalte im Jahr mit grünem Strom versorgen. innogy und die örtlichen Unternehmen NOP Agrowind und Westermeerwind haben jeweils einen eigenen Teil des Gesamtprojekts Noordoostpolder entwickelt. innogy betreibt zwölf der insgesamt 86 Windräder.

innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern - vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Das Unternehmen ist aus der Reorganisation des RWE-Konzerns hervorgegangen. Mit dem Börsengang im Oktober 2016 wurde die innogy SE das wertvollste Energieunternehmen Deutschlands.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie - let's innogize!

Erneuerbare Energien
innogy ist bei der Offshore-Windkraft mit einer installierten Kapazität von über 900 Megawatt und bei Onshore-Wind mit mehr als 1900 Megawatt einer der großen Betreiber in Europa. Wir planen, errichten und betreiben Anlagen für die Stromerzeugung und Energiegewinnung aus regenerativen Quellen. Unser Ziel ist der zügige weitere Ausbau der erneuerbaren Energien, aus eigener Kraft und mit Partnern. So können wir die Energiewende gemeinsam stemmen. Besonders stark sind wir momentan in unserem Heimatmarkt Deutschland vertreten, gefolgt von Großbritannien, Spanien, den Niederlanden und Polen. Derzeit konzentrieren wir uns darauf, unsere Aktivitäten im Bereich On- und Offshore-Wind weiter auszubauen. Zudem planen wir den Einstieg in neue Regionen wie die USA und neue Technologien, etwa die Errichtung großer Freiflächen-Solarkraftwerke.

Weitere Informationen unter www.innogy.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Brandenburg(er) Garten im Grünen Markt - Eine Geburtstagsfeier in Berlin

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Am 23. und 24. September feiern die Späth’schen Baumschulen ihren 297. Geburtstag mit einem Grünen Markt. Der Verband pro agro ist Partner der...

TÜV SÜD erweitert Kooperation mit MIRDC in Taiwan

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD unterzeichnete ein Memorandum of Understanding (MoU) mit dem taiwanesischen Metals Industry Research & Development Center (MIRDC), der...

Ein Kernobst im Zentrum der Aufmerksamkeit

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Der Pomologische Schau- und Lehrgarten Döllingen steht am 24. September zum 23. Mal ganz im Zeichen des Lieblingsobstes der Deutschen. Nach der...

Disclaimer