Alice Loyson-Siemering in den Ruhestand verabschiedet

Innenminister Reinhold Gall: "Ich danke der dienstältesten Ministeriumssprecherin des Landes für ihr großes persönliches Engagement"

(lifePR) ( Stuttgart, )
"Für ihr großes persönliches Engagement, zuletzt in Ihrer langjährigen verantwortungsvollen Funktion als Leiterin der Pressestelle des Innenministeriums, danke ich Ihnen im Namen des gesamten Ressorts." Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Montag, 12. Dezember 2011, in Stuttgart. Mit Alice Loyson-Siemering verabschiede sich mit Vollendung des 65. Lebensjahres die dienstälteste und eine von allen Seiten geschätzte Ministeriumssprecherin des Landes in den Ruhestand.

"Loy", wie sie genannt werde, habe als Sprecherin des Innenministeriums stets souverän Anfragen der Medien beantwortet und Informationen des Hauses transportiert. Bei ihren Journalistenkollegen habe sie als kompetente Ansprechpartnerin hohe Wertschätzung genossen. Dabei sei es ihr gelungen, die oft komplizierten Vorgänge und die Verwaltungssprache allgemein verständlich zu übersetzen und die Zusammenhänge zu erklären. Eine der Prämissen für die bekennende Raucherin sei es gewesen, es mit der Wahrheit genau zu nehmen und auch unangenehme Dinge offen zu diskutieren. Verschleiert werden dürfe nur die Luft durch ihren Zigarettenrauch, sei eine ihrer Devisen gewesen. Die Tierliebhaberin habe großen Wert auf die deutsche Sprache gelegt. Nicht nur im Innenministerium legendär sei ihr Leitspruch: "Im Rahmen hängt ein Bild, sonst gar nichts."

"Auch im Ruhestand wird ihr Rat in der Landespolitik gefragt sein, da sie bestens vernetzt ist und durch eine klare Analyse besticht", betonte Gall.

Beruflicher Werdegang:
Nach dem Studium an den Universitäten Hamburg und München hat Alice Loyson-Siemering ihr Volontariat bei den Stuttgarter Nachrichten absolviert und war danach Redakteurin im politischen Ressort. Weitere berufliche Stationen waren die Bildschirmtext-Redaktion des Axel-Springer- Verlags in Berlin, die Pressestelle des Regierenden Bürgermeisters und späteren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker in Berlin sowie die Stabsstelle Neue Medien der Zeitungsgruppe Stuttgart. Im September 1987 wechselte sie in den baden-württembergischen Landesdienst und wurde beim Staatsministerium Referentin in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth. Seit 1991 war Loyson-Siemering Leiterin einer Pressestelle, zunächst beim früheren Verkehrsministerium, dann beim Justizministerium und seit Juni 1996 beim Innenministerium.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.