Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667820

China: Der 19. Parteitag der Kommunistischen Partei im Blickpunkt

Frankfurt, (lifePR) - Colin Liang, Portfolio Manager Emerging Markets Aktien bei NN Investment Partners:


 Das Wirtschaftswachstum Chinas ist zum ersten Mal seit 2009 mehrere Quartale hintereinander gestiegen.
 Erholung in allen Wirtschaftsbereichen, von den Werkstoffpreisen bis zur Endverbrauchernachfrage.
 Für Signale, wie sich die chinesische Wirtschaft weiter entwickeln wird, schauen Anleger am besten auf den im Herbst stattfindenden 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas.


Die Erholung des Wirtschaftswachstums in China hat sich trotz einiger dämpfender Faktoren bis in die erste Jahreshälfte 2017 fortgesetzt. Für die chinesische Regierung standen der Schuldenabbau und eine systematische Risikokontrolle an den Finanzmärkten an erster Stelle. Die People’s Bank of China (PBOC) verknappte schrittweise die Interbankenliquidität und es wurden Beschränkungen beim Immobilienkauf eingeführt und die Hypothekenzinsen angehoben. Trotzdem ist der Li Ke Qiang Index, ein Barometer für Chinas Wirtschaft auf Basis von Kreditvergabe, Bahnfracht und Energieverbrauch, nach wie vor hoch, was auf eine echte Konjunkturstärke hindeutet. Die meisten Unternehmen meldeten im ersten Quartal 2017 hohe Gewinne, und diese Dynamik wird sich vermutlich im zweiten Quartal fortsetzen.

Das wichtigste politische Ereignis Chinas im Fokus

Wird sich die Wachstumserholung im restlichen Jahr 2017 fortsetzen? Unserer Ansicht nach wird der 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas für die Antwort maßgeblich sein. Dieses größte politische Ereignis in China wird wahrscheinlich im Oktober oder November stattfinden. Der Parteitag wird alle fünf Jahre abgehalten. Auf ihm verkündet die Kommunistische Partei Chinas die Ernennung der neuen Führungsriege.

Xi Jinping dürfte ziemlich sicher Staatspräsident und Generalsekretär der Kommunistischen Partei bleiben. Die Besetzung anderer Positionen ist jedoch relativ unklar, darunter die Position des Premierministers und des Gouverneurs der PBOC. Präsident Xi hatte während seiner ersten Amtszeit großen Einfluss auf die Wirtschaftspolitik, aber dieser Einfluss wurde verwässert, als die Politik an die Zentralregierung und weiter an die Provinzregierungen gegeben wurde. Diese Ausführungslücke könnte sich verkleinern und Reformen wie die der Staatsunternehmen und der Angebotsseite könnten sich beschleunigen, wenn eine Machtkonsolidierung erreicht wird und die lokalen Regierungsbeamten sich einig sind und weniger Interessenskonflikte haben. Xis Maßnahmen, einschließlich der Entwicklungsstrategie „Initiative Neue Seidenstraße“ und seiner Bemühungen, das Finanzsystem zu entschulden, könnten weiter ausgebaut werden. Die Immobilien- und Infrastrukturinvestitionen, die aktuell wichtige Werkzeuge der Provinzregierungen sind, um die die Wachstumsziele zu erfüllen, könnten sich abkühlen, da der Fokus vom Wachstum abrücken könnte.

Erwartungen für die Aktienmärkte vor und nach dem Parteitag

Historisch gesehen ist die Regierungspolitik vor Parteitagen der Kommunistischen Partei ruhig und bündelt ihre Aufmerksamkeit eher an der politischen als an der wirtschaftlichen Front. Die Vergangenheit zeigt, dass die Marktvolatilität vor Parteitagen niedrig ist. Jüngste Ankündigungen der chinesischen Aufsichtskommission für Wertpapiere (CSRC) setzen die finanzielle Stabilität an erste Stelle, was darauf hindeutet, dass das systematische Risiko in nächster Zeit niedrig sein kann. Wir sind aber skeptisch bezüglich des aktuellen Wirtschaftswachstums von 6,9 Prozent, das über dem Regierungsziel liegt. Das Wachstum könnte in der zweiten Jahreshälfte auf den Zielwert zurückgehen, was zyklische Sektoren wie Bauwesen und Produktion beeinträchtigen würde.

Nach dem 19. Parteitag erleben wir vermutlich eine chinesische Regierung mit einer stärker konsolidierten Macht als in früheren Jahrzehnten. Die Ausführungskompetenz der Regierung könnte sich rasch verbessern. Wir erwarten eine positivere Marktstimmung, sollte die neue Regierung die Erwartungen an eine einheitliche politische Richtung und Reformfortschritte erfüllen.

Die ruhige Phase vor dem Parteitag sehen wir als Chance, um Unternehmen auszuwählen, die sich möglicherweise nach dem Parteitag gut entwickeln. Aktien mit Bezug auf die „Premiumisierung“ im Konsumbereich, die Internetwirtschaft, eine alternde Bevölkerung sowie führende chinesische Unternehmen, die an den globalen Markt streben, werden von den politischen Veränderungen und der Zyklizität des chinesischen Wachstums weniger betroffen sein. Diese strukturellen Trends dürften sich auf lange Sicht erhalten. Darüber können einige Staatsunternehmen sowie Firmen mit Bezug auf die Initiative „Neue Seidenstraße“ von den anstehenden Reformen und politischen Maßnahmen profitieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Akademie GmbH

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer