Dienstag, 22. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 590437

Tankmonat April: Benzinpreise steigen um fünf Cent gegenüber Vormonat

Heroldsberg, (lifePR) - • Super E10 in Duisburg, Nürnberg und Mannheim am günstigsten, in Bremen, Dresden und Hannover am teuersten
• Diesel in Hamburg, Duisburg und Essen am günstigsten, in Frankfurt, Bremen und München am teuersten
• clever-tanken.de ist aktueller Marktführer unter den Benzinpreis-Vergleichsportalen

Tanken wird wieder teurer. Nachdem die dreimonatige Dauertalfahrt im März beendet worden war, haben die Preise im April noch einmal angezogen. Laut der aktuellen Monatsauswertung des Verbraucherinformationsportals clever-tanken.de zahlten Dieselfahrer im April durchschnittlich rund 1,02 Euro pro Liter und damit rund einen Cent mehr als im Vormonat. Für Super E10 wurden mit durchschnittlich 1,25 Euro pro Liter rund fünf Cent mehr aufgerufen als im März.

Mittelfristig betrachtet bleibt es dennoch günstig. „Trotz der Tendenz zu höheren Preisen haben Kraftfahrer im April 2016 günstiger getankt als im Vorjahresmonat. Etwa 16 Cent war Super E10 im Mittel günstiger als vor einem Jahr. Diesel war sogar rund 19 Cent billiger“, erklärt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de. 

Am günstigsten tankten sowohl Benzin- als auch Dieselfahrer am 8. April. An diesem Tag mussten sie im Schnitt 1,2240 Euro beziehungsweise 0,98 Euro pro Liter Kraftstoff zahlen. Am tiefsten ins Portemonnaie griffen ebenfalls Benzin- wie Dieselfahrer am letzten Tag des Monats. Hier wurden im Schnitt 1,2790 Euro für den Liter Super E10 und 1,0590 für den Liter Diesel aufgerufen.

Allerdings zeigten sich nicht nur im Monatsverlauf deutliche Preisunterschiede, sondern auch regional. Wer Benzin tankt, sparte im April vor allem in Duisburg (durchschnittlich 1,2290 Euro pro Liter), Nürnberg (1,2297 Euro) und Mannheim (1,2360 Euro). Am meisten zahlten Kraftfahrer für Super E10 hingegen in Bremen (1,2709 Euro), Dresden (1,2589 Euro) und Hannover (1,2557 Euro). Für vier Mal Auftanken à 60 Liter Super E10 zahlten die Bremer rund 305,02 Euro und damit etwa 10,06 Euro mehr als die Duisburger. 
 
Für Dieselfahrer war das Tanken im April am günstigsten in Hamburg (0,9991 Euro), Duisburg (0,9994 Euro) und Essen (1,0 Euro). Die drei teuersten der 20 größten deutschen Tankstädte waren in dieser Kraftstoffkategorie Frankfurt am Main (1,0294 Euro), Bremen (1,0291 Euro) und München (1,0268 Euro).

„Grund für die erhöhten Kraftstoffpreise sind in erster Linie die gestiegenen Rohölpreise an den Weltmärkten. Und dieser Trend könnte sich fortsetzen. So kletterte der Preis für die richtungsweisende Sorte Brent zum Ende des Monats auf über 46 US-Dollar je Barrel. Für die Texas-Sorte WTI wurden mehr als 44 Dollar pro Barrel aufgerufen. Zuletzt kostete Rohöl Ende 2015 so viel“, sagt Steffen Bock. Laut Analysten liege diese Entwicklung zum einen an dem unverhofften Rückgang der US-Reserven. Zum anderen habe die Weltbank die Preisprognose für 2016 erhöht und für die zweite Jahreshälfte einen deutlichen Rückgang der US-Fördermenge vorausgesagt.

clever-tanken-App überzeugt User mit zahlreichen Extras

Um auch in Zeiten steigender Kraftstoffpreise zu sparen, rät Steffen Bock zum Preisvergleich auf geplanten Fahrtrouten via App oder Internet. Dabei sind die Angebote von clever-tanken.de im Internet und in mobilen Apps klare User-Favoriten. Denn wie eine aktuelle Auswertung zeigt, ist clever-tanken.de mit durchschnittlich 21,2 Millionen Zugriffen im ersten Quartal 2016 klarer Marktführer unter den Benzinpreis-Vergleichsportalen. Dabei fallen rund 72 Prozent der Zugriffe allein auf die App, die seit dem Relaunch im Oktober 2014 ihre Nutzerzahlen fast verdreifacht hat.

Neben der Verfügbarkeit von clever-tanken.de für alle gängigen Betriebssysteme sieht Bock  als Gründe für die stetig wachsenden Nutzerzahlen vor allem die Informationsvielfalt, die den Usern zur Verfügung steht. Während andere Portale oft nur Standardspritsorten aufführen, vergleicht clever-tanken.de auch Sondersorten wie alle Super Plus- und Premiumsorten. Des Weiteren stehen den Nutzern zusätzliche Informationen zu vorhandenen Leistungsangeboten wie Zahlungsmittel, Waschanlage, Shop oder Werkstattservice an den angesteuerten Tankstellen zur Verfügung. Als besonderes Angebot erhalten die Nutzer der App von clever-tanken.de außerdem eine exklusive HEM-Tiefpreisgarantie. Diese sichert ihnen den günstigsten Spritpreis aller Tankstellen im Umkreis von fünf Kilometern, der an der nächsten in diesem Radius liegenden HEM-Tankstelle eingelöst werden kann.

infoRoad GmbH

Als weltweit erstes Unternehmen informierte die inforoad GmbH mit ihrem Internetportal www.clever-tanken.de bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Seit 2013 ist clever-tanken.de einer der ersten zugelassenen Verbraucherinformationsdienste bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K). Unterstützt von Recherchen des eigenen Teams werden damit täglich nahezu alle Tankstellen in Deutschland aktualisiert. Der Internetvorreiter ist heute Marktführer für Spritpreisinformationen. Pro Monat verzeichnet clever-tanken.de laut IVW über 13 Millionen Besuche - über 8 Millionen mobile und 5 Millionen im Web (Stand März 2015). Auch Kunden wie T-Systems, HERE, Spiegel, Garmin und BMW nutzen die Datenbank von clever-tanken.de, um ihre Kunden über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien greifen ebenfalls auf clever-tanken.de zurück, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden. Dabei liefert clever-tanken.de nicht nur Preise zu Diesel, Super E10 und Super Plus, Autogas und Erdgas. Auch nahegelegene Tankmöglichkeiten für Alternativkraftstoffe wie Biodiesel, Erdgas, Autogas, Pflanzenöl oder Bioethanol werden angezeigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bereit zum Start: Die Opel-Weltpremieren auf der IAA

, Mobile & Verkehr, Adam Opel GmbH

Grandland X: Das dynamische SUV mit viel Platz Insignia GSi: Das besondere Sportgerät für Kenner Insignia Country Tourer: Stylisher Offroad-Look...

6. Deutsch-Chinesisches Straßenverkehrssicherheitssymposium

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Am 2. August 2017 veranstaltete die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zusammen mit deutschen und chinesischen Verkehrssicherheitse­xperten...

Innovation der Woche Nr. 15: Flexibel zwischen Fahrrad und Pedelec wechseln

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Schweißfrei ins Büro, entspannt auf der Fahrradtour unterwegs: Pedelecs bringen uns flott und bequem ans Ziel, selbst bei Gegenwind oder wenn...

Disclaimer