Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 536944

Euroschwäche: Preiserhöhungen bei Gartenprodukten

(lifePR) (Ratingen, ) Die Euroschwäche zeigt erste Auswirkungen auf die Gartenbranche: Kurz vor Beginn der Hauptsaison zeichnen sich nach Angaben des Industrieverband Garten e.V. (IVG) Preisanpassungen für Gartenprodukte ab. Aufgrund der Geldmarktpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und der damit einhergehenden Schwächung des Euro, verteuern sich derzeit alle Waren aus Ländern, in denen in Dollar fakturiert wird, um derzeit mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Während exportorientierte Branchenzweige von der gestiegenen Kaufkraft des Dollars profitieren, rechnen importierende Unternehmen bei der Beschaffung ihrer Produkte aus den USA und Fernost mit wachsenden Kosten. Die Gartenbranche ist insbesondere bei Produkten, Vor- oder Teilprodukten aus den Bereichen Garten- und Rasenpflegegeräte, Gartenmöbel und -dekoration sowie Grillen von den erhöhten Belastungen betroffen.

"Die Schwächung des Euro in dieser Größenordnung war so nicht vorherseh-bar", so IVG-Geschäftsführer Johannes Welsch. Daher sei es für die Unter-nehmen kaum möglich gewesen, sich vorab gegen diese Entwicklung abzusichern. "Wir rechnen damit, dass die betroffenen Hersteller und Anbieter in Kürze mit dem Handel über die gestiegenen Kosten und künftige Konditionen verhandeln werden", sagt Welsch. Die einseitige Belastung sei langfristig nicht hinnehmbar und ein Ende der Entwicklung noch nicht absehbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Gesunde Mitarbeiter – Starkes Unternehmen“ mit Unterstützung der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 26.01.2017 fand in der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen eine Informationsveransta­ltung für kleinere und mittlere Unternehmen...

White-Label-Banking und Full-Service-Lösungen gefragt

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Immer mehr Finanzdienstleister nutzen die Dienstleistungen der SWK Bank im White-Label-Banking und im Full-Service-Bereich. Ob Fintechs, Start-Ups...

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Disclaimer