Die Erfinder des Disney-Kosmos: Barks, Taliaferro und Gottfredson

Sonderausstellung "ENTE GUT - ALLES GUT"

(lifePR) ( Pforzheim, )
.
Entenhausen zu Gast in der Goldstadt Pforzheim

Die SCHMUCKWELTEN Pforzheim präsentieren einen besonderen Blick hinter die Kulissen des Disney-Kosmos mit der Sonderausstellung "Ente gut - alles gut". Die Zeichner und Autoren der legendären Disney-Figuren treten dabei ebenso ins Scheinwerferlicht wie Ihre berühmten Schützlinge und öffnen mit Originalzeichnungen und Sammlerstücken eine Schatztruhe der Comic-Geschichte - ein vielfältiger Spaß für Groß und Klein.

Die Figuren Donald Duck, Micky und Minnie Maus sind natürlich der Blickfang der Ausstellung, die Besucher lernen aber auch die Künstler kennen, die die bekanntesten Disney Comics über Jahrzehnte gezeichnet und fast alle Nebenfiguren um Micky und Donald erfunden haben: Floyd Gottfredson (1905-1986), Al Taliaferro (1905-1969) und Carl Barks (1901-2000). Sie haben das Genre der Comics im Unternehmen von Walt Disney entscheidend geprägt und entwickelt.

Die künstlerischen Identitäten von Gottfredson, Taliaferro und Barks wurden über Jahrzehnte hinweg hinter der Corporate Identity des Disney-Konzernes und der Unterschrift "Walt Disney" geheimgehalten. Die kreative Arbeit wird nun den wahren Urhebern zugeordnet und das hartnäckige Gerücht aus der Welt geschafft: Gezeichnet Walt Disney.

Zahlreiche Originalexponate aus 40 Jahren Comicgeschichte

Ausstellungsinhalt sind Donald Duck, Micky Maus und deren Freunde und Geschichten.

Zu sehen sind u.a. lebensgroße Figuren, Exponate der Comicgeschichte wie Bleistift- und Tuschezeichnungen für Titelblätter, Aquarelle und Farbprobedrucke, Tagesstreifen und Sonntagsseiten aus den 30er bis Ende der 60er Jahre des letzten Jahrtausends. Historisches Dokumentationsmaterial aus vier Jahrzehnten zeigt, wie die "Disney-Comics" gemacht wurden.

Floyd Gottfredson war einer der ersten Mitarbeiter der Disney-Studios. Er, geschmückt von seinen Verehrern mit dem Ehrentitel der "Mouse Man", war der geistige Vater des Mausiversums rund um Micky. Figuren wie Pluto oder Klarabella gehen auf sein Konto. Sein großes Zeichentalent und seine Erzählkunst, abenteuerlicher, manchmal brutaler, und politischer Geschichten, trug dem noch jungen Micky Maus-Comic in den 30er und 40er Jahren den Ruf ein, eines der innovativsten und profiliertesten Comic-Formate zu sein.

Al Taliaferro - war er es doch, der eine namenlose Ente aus dem Trickfilm nahm, zu dem knuffigen Donald Duck ummodellierte und fast 40 Jahre liebevoll betreute. Er schuf eine eigene Donald-Duck-Comic-Serie und erweiterte das Comic-Leben seiner Ente durch viele neue Familienmitglieder, wie z. B. die Neffen Tick, Trick und Track. Taliaferro war ein Meister der wortlosen Visualisierung von Bewegung und Emotionen. Sein "lautlos" tobender Donald bleibt bis heute unvergessen.

Inspiriert durch den Taliaferro-Donald, war es dann Carl Barks, der "Entenhausen" kreierte und Donald legendär machte. Er war ein wahrer Meister der langen Geschichte. Seine Zehn-Seiten-Geschichten hatten die Merkmale eines Abenteuerromans. Sein Zeichenstrich ist bis heute legendär. Oft versuchte er sich in einer neuen graphischen Ordnung, brach die Seitenarchitektur auf, vergrößerte die Panels, um visuelle Höhepunkte der Geschichte zur Geltung zu bringen.

Dagobert Ducks Geldspeicher

Dagobert Duck ist in der neuen Ausstellung der SCHMUCKWELTEN eine besondere Schlüsselfigur - seine Leidenschaft für Goldtaler hat die Entenhausener letztendlich in die "Goldstadt" Pforzheim geführt. Der Geldspeicher der reichsten Ente der Welt ist dabei allerdings nicht umgezogen - Gold ist in den SCHMUCKWELTEN und der angrenzenden Sparkasse ja bereits reichlich vorhanden und so fühlt sich der Onkel von Donald Duck bereits wie zu Hause. Die Ausstellung wurde kuratiert und produziert von den Mannheimer Ausstellungsmachern Peter Reichelt und Ina Brockmann, die zu den größten Disney-Sammlern Europas gezählt werden können.

Das Team um SCHMUCKWELTEN-Geschäftsführer Michael Buck hat die Sammlung nochmals um besondere private Leihgaben ergänzt und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geplant. "Mit der Planung von "Ente gut - alles gut" hat jeder von uns auch wieder seine persönlichen Kindheitserinnerungen mit Donald & Co. reflektiert und so manch angestaubtes Comic wieder in die Hand genommen", so Geschäftsführer Michael Buck über sich und sein Team. Ein Highlight im Disney-Veranstaltungskalender ist neben der Geburtstagsfeier am 23. Juni auch der Lachabend mit Donald Duck und Peter Krause, der deutschen Stimme des berühmten Erpels. Die Show "Er kam, sah und quakte" findet jeweils am 18. und 19. Juli 2012 mit 2 Kindervorstellungen und einer Abendshow statt.

Geöffnet sind die SCHMUCKWELTEN Pforzheim von Montag bis Samstag von 10 - 19 Uhr und Sonn- und Feiertags von 11 - 18 Uhr. Die Sonderausstellung ist vom 11. Juni - 11. November 2012 in Europas größtem Schmuckerlebnispark in der Goldstadt Pforzheim zu sehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.