Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 602733

Unternehmen erwarten weiter gute Geschäfte im Ausland

Trier, (lifePR) - Die Unternehmen in Rheinland-Pfalz zeigen sich mehrheitlich zuversichtlich, dass es für sie im Auslandsgeschäft weiter bergauf gehen wird. Dies zeigt der „Außenwirtschaftsreport Rheinland-Pfalz 2015/2016", der auf einer Befragung von international tätigen Unternehmen durch die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) beruht.

Im vergangenen Jahr lieferten rheinland-pfälzische Firmen Waren im Wert von 51,2 Mrd. Euro ins Ausland. Damit erreichten die Exporte einen neuen Rekordwert. Entsprechend wichtig ist das Auslandsgeschäft für die heimische Wirtschaft: Der Anteil der Exporte an den Umsätzen der rheinland-pfälzischen Industrie betrug im letzten Jahr 56 Prozent.

Mit Blick auf die weitere Entwicklung ihres Auslandsgeschäfts zeigen sich die befragten Unternehmen verhalten optimistisch: 26 Prozent rechnen mit einer weiteren Belebung der Exporte, 61 Prozent gehen von unveränderten Exportgeschäften aus.

Die Firmen äußern mehrheitlich die Hoffnung, dass die EU ihre Bedeutung als wichtigster Exportmarkt für Rheinland-Pfalz behalten wird. Da sich die Briten erst nach Abschluss der Außenwirtschaftsumfrage für den Austritt aus der EU ausgesprochen haben, ist diese Erwartung nun in einem anderen Licht zu betrachten. Die Unsicherheit, welche Regeln für Geschäfte mit britischen Partnern künftig gelten werden, könnte die Planungen vieler Firmen in Frage stellen.

Sehr unterschiedlich fallen die Beurteilungen der beiden größten Volkswirtschaften der Welt aus: Große Hoffnungen setzen die rheinland-pfälzischen Firmen in den US-amerikanischen Markt: 25 Prozent der Unternehmen erwarten in Nordamerika bessere Geschäfte als im Vorjahr. Dagegen sind die Erwartungen bezüglich China merklich gedämpft: 33 Prozent der Unternehmen befürchten, dass sie dort weniger Geschäft machen werden.

Eine anhaltende Herausforderung für international tätige Unternehmen bleiben die Handelshemmnisse, die viele Staaten aufgebaut haben. 36 Prozent der Firmen, die an der Umfrage für den IHK-Außenwirtschaftsreport teilgenommen haben, berichten von einer Zunahme der Handelsbarrieren.

Der „Außenwirtschaftsreport Rheinland-Pfalz 2015/16“ stellt die Landesauswertung der bundesweiten IHK-Unternehmensumfrage „Going International 2015/16“ dar. Der vollständige Bericht kann im Internet unter www.ihk-arbeitsgemeinschaft-rlp.de abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Rumänien: ADRA leistet Unterstützung für Betroffene von Hochwasser

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Anfang Juli waren die Hauptstadt Bukarest und mehrere Orte in 20 Landkreisen in Rumänien von starken Regenfällen und Hochwasser betroffen. Die...

Baden und Württemberg 1918/1919

, Medien & Kommunikation, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Novemberrevolution von 1918 und die Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland aus landesgeschichtliche­r Perspektive - damit beschäftigt...

Tina-Turner-Fieber in Tallin, ein Held in Schwierigkeiten und die Flamme von Konstanz - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Recht abenteuerlich geht es in den insgesamt fünf Deals der Woche zu, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de jeweils eine Woche lang (Freitag,...

Disclaimer