IHK startet Ressourceneffizienzinitiative unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Untersteller

Projektvorstellung in Freiburg

(lifePR) ( Freiburg, )
Bei seinem Besuch in der Region machte der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller am Donnerstag Station bei der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein. Dr. Michael Faller, IHK-Vizepräsident und zugleich Vorsitzender des Umwelt- und Energieausschusses stellte gemeinsam mit Werner Reif, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs Umwelt, Energie, Raumordnung, die für 2012 geplante RessourcenEffizienzinitiative Südlicher Oberrhein vor.

Als Federführung für den Bereich Umwelt geht die IHK Südlicher Oberrhein in Baden-Württemberg erneut mit einem Großprojekt in der Region voran und unterstützt die Unternehmen, ressourceneffizient zu wirtschaften. "Die neue Initiative ist die Fortsetzung bereits erfolgreicher und in der Region etablierter IHK-Projekte wie dem MESOR-Netzwerk (Material- und Energieeffizienz Südlicher Oberrhein) oder der IHK-Energie-Effizienz-Werkstatt.", begründet Vizepräsident Faller die Initiative. Das Projekt bündelt die langjährigen Erfahrungen der IHK-Experten in mehreren Teilprojekten zu einer Gesamtinitiative.

Der baden-württembergische Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft unterstützt die IHK-Initiative: "Die beste Energie ist und bleibt die eingesparte Energie. Die Bereiche Energieeffizienz und Energieeinsparung sind deshalb zwei wichtige Säulen der Energiewende. Auch ökonomisch wird die effizientere und intelligentere Nutzung knapper Rohstoffe und Energieträger unser Land voran bringen. Ich sehe große Chancen, unsere Spitzenposition auf den globalen Wachstumsmärkten Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz zu stärken und weiter auszubauen. Daher habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft über die Ressourceneffizienzinitiative der IHK Südlicher Oberrhein übernommen."

Die IHK Südlicher Oberrhein stehe mit ihrer Arbeit im Bereich Energie und Umwelt mit Abstand an der Spitze Baden-Württembergs, sprach Untersteller im Weiteren seine Anerkennung aus.

Teil der der IHK-Ressourceneffizienzinitiative ist eine zwölfteilige Veranstaltungsreihe zur Energie- und Materialeffizienz, deren Mittelpunkt eine Großveranstaltung ist, zu der auch der Umweltminister erneut zu Gast in Freiburg sein wird. Weiter Projekte sind unter anderem eine geplante Potenzialanalyse zu standortbezogenen Energienetzwerken sowie die Optimierung regionaler Werkstoffkreisläufe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.