Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150893

Wirtschaftsjunioren Potsdam und Firma Dipl.-Ing. Horst Heinzel unterstützen die Fertigstellung des AMOK-Alarmsystems in der Käthe-Kollwitz-Oberschule Potsdam

(lifePR) (Potsdam, ) Das erste im Land Brandenburg installierte AMOK-Alarmsystem in der Käthe-Kollwitz-Oberschule in Potsdam ist nun voll funktionsfähig. Mit der Unterstützung der Wirtschaftsjunioren (WJ) Potsdam wurden jetzt alle Klassenräume durch Lautsprecher an den so genannten Notfallmanager des Alarmsystems angeschlossen. Die von der Firma Dipl.-Ing. Horst Heinzel aus Werder (Havel) gesponserte und eingebaute Sicherheitstechnik dient der Warnung vor Notfällen, wie etwa Amokläufen. Das Besondere an diesem System in der Käthe-Kollwitz-Oberschule ist, dass es mit einem Mobiltelefon per SMS oder Anruf ausgelöst werden kann. Nach der Installation des Notfallmanagers in zwei Klassenzimmern fehlten noch die Mittel für die restlichen Räume der Schule. Die Fertigstellung des Alarmsystems in allen Klassenräumen wurde von den Wirtschaftsjunioren Potsdam daraufhin mit 250,00 EUR unterstützt. Den Einbau der Lautsprecher übernahmen die Auszubildenden der Firma Horst Heinzel.

Werner Lindner, Schulleiter der Käthe-Kollwitz-Oberschule: "Wir sind froh, dass uns die Potsdamer Wirtschaftsjunioren und die Firma Horst Heinzel geholfen haben, das komplette Alarmsystem in unserer Schule zu installieren. Es ist auch ein positives Signal, wenn sich die regionale Wirtschaft für unsere Belange interessiert und uns bei diesem Modellprojekt so engagiert unterstützt. Natürlich hoffe ich, dass es nur bei Probealarmübungen bleibt und dieses System nicht wirklich zum Einsatz kommen muss. Aber es ist gut zu wissen, dass wir für den Notfall vorgesorgt haben."

Tilo Schneider, WJ-Geschäftsführer: "Als wir hörten, dass es für die Endinstallation des Notfallmanagers eine Deckungslücke von 250 Euro gibt, haben wir nicht lange überlegt und den Betrag zur Verfügung gestellt. Mit der Käthe-Kollwitz-Oberschule verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit, die im vergangenen Jahr zu einem Kooperationsvertrag führte. Es ist schön, wenn neben dem eigentlichen Kooperationszweck, die Schüler bei der Berufsorientierung zu unterstützen, wir unserem Partner auch in solchen Situationen helfen können. Ein sicheres Gefühl in der Schule ist doch für die Jugendlichen eine Grundvoraussetzung, um lernen zu können."

Hintergrundinformationen:

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Potsdam e. V. sind eine Vereinigung von jungen UnternehmerInnen und Führungskräften mit etwa 65 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft. In unserem Wirken werden wir von unserem Förderer, der Industrie- und Handelskammer Potsdam, unterstützt.Wir gehören den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) an und bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern den größten Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bundesweit verantworten die Wirtschaftsjunioren bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Der Bundesverband WJD ist seit 1958 Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer