Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159042

Wirtschaft in Frühlingsstimmung

Geschäftsaussichten besser als aktuelle Lage

(lifePR) (Osnabrück, ) Die Unternehmen der Region Osnabrück-Emsland blicken wieder zuversichtlich nach vorn. Dies zeigt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage unter rund 400 Betrieben. Demnach rechnet jedes dritte Unternehmen mit einer positiven Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten, nur jedes achte Unternehmen erwartet einen negativen Trend. Damit sind die optimistischen Stimmen erstmals seit drei Jahren wieder deutlich in der Mehrheit. Der IHK-Konjunkturklimaindex, wichtigster Stimmungsmesser der regionalen Wirtschaft, kletterte im ersten Quartal 2010 auf 108 Punkte (Vorquartal: 95 Punkte). Gebremst wurde der Anstieg allerdings von den Einschätzungen der befragten Unternehmen zur aktuellen Geschäftslage. Diese gehen neben den Geschäftserwartungen ebenfalls in den Konjunkturklimaindex ein. Wie im Vorquartal bewertete eine leichte Mehrheit ihre Lage als unbefriedigend.

Negativmeldungen kamen dabei vor allem aus dem Baugewerbe. Dort fiel die Zwangspause aufgrund der schneereichen Frostphase in diesem Jahr besonders lang aus. Die meisten Betriebe gehen davon aus, dass sich die Geschäftsentwicklung jetzt wieder normalisiert.

Nach langer Durststrecke füllen sich allmählich auch wieder die Auftragsbücher der regionalen Industrie. Unter dem Strich konnte jedes fünfte Unternehmen ein Plus bei den Auftragseingängen verbuchen. Dazu trugen insbesondere Bestellungen aus dem Ausland bei. Die zurückliegenden Auftragseinbrüche konnten damit jedoch nur zu einem kleinen Teil ausgeglichen werden. Nach wie vor überwiegen deshalb die Betriebe, die ihren Auftragsbestand als zu klein beurteilen. Dennoch scheint die Trendwende geschafft. So rechnet etwa das Ernährungsgewerbe, einer der umsatzstärksten Industriezweige der Region, mehrheitlich mit einer positiven Geschäftsentwicklung und steigenden Exporten. Auch im Maschinenbau überwiegen erstmals wieder die optimistischen Stimmen.

Im Einzelhandel hat sich die Stimmung ebenfalls verbessert. Über die Hälfte der Betriebe geht von gleich bleibenden oder steigenden Umsätzen aus. Gute Geschäftschancen sehen vor allem spezialisierte Einzelhändler. Dazu zählen neben Anbietern aus den Bereichen Outdoorbedarf und Freizeitbekleidung auch bestimmte Buchhandlungen.

Bei den übrigen Dienstleistern kommen positive Signale aus der Zeitarbeit. Die Branche, die von der Krise stark getroffen wurde, kann nun wieder steigende Nachfrage vermelden. Zeitarbeit gilt als Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung, da viele Unternehmen im beginnenden Aufschwung zunächst auf Leiharbeiter zurückgreifen, bevor sie die Stammbelegschaft ausweiten. Im Verkehrsgewerbe haben Überkapazitäten im vergangenen Jahr zu einem erheblichen Preisverfall und schlechteren Erträgen geführt. Auch hier gehen die Anbieter davon aus, dass die Auslastung im weiteren Jahresverlauf wieder anzieht.

Die aktuellen Umfrageergebnisse können unter www.osnabrueck.ihk24.de/konjunktur abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heißer Tipp: Grillen und Chillen

, Freizeit & Hobby, mso - medienservice online

Fast 90 Prozent der Bundesbürger greifen laut einer bundesweiten, repräsentativen Verbraucher-Studie mindestens einmal im Jahr zur Grillzange....

Ruckzuck in der Wildnis

, Freizeit & Hobby, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Endlich frei, endlich Zeit für die Familie und tolle Erlebnisse. In Rostock schon alles gesehen und ausprobiert? Dann nichts wie raus aus der...

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Disclaimer