Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69433

IHK-Vollversammlung neu gewählt

(lifePR) (Osnabrück, ) Rund 50.000 Mitgliedsbetriebe der IHK Osnabrück-Emsland waren zur Wahl der neuen IHK-Vollversammlung für die Amtsperiode 2009 bis 2013 aufgerufen. Das Ergebnis gab jetzt der Wahlausschuss bekannt. 130 Kandidaten aus überwiegend mittelständischen Unternehmen hatten sich für die 69 Plätze der Vollversammlung aufstellen lassen. Von den gewählten Vollversammlungsmitgliedern sind 36 erstmals im Parlament der Wirtschaft vertreten, 33 gehören bereits der derzeitigen Vollversammlung an. Die meisten Unternehmer stellen das Emsland und die Stadt Osnabrück (jeweils 21), gefolgt von Landkreis Osnabrück (19) und der Grafschaft Bentheim (8). Unter den künftigen Vollversammlungsmitgliedern sind fünf Unternehmerinnen.

Gewählt wurde in 23 Branchengruppen und Regionalbezirken, um die Wirtschaftsstruktur im IHK-Bezirk angemessen abzubilden. In diesen Gruppen lag die Wahlbeteiligung zwischen 8 % und 63 %. Die gewählten Mitglieder der neuen IHK-Vollversammlung sind veröffentlicht unter www.osnabrueck.ihk24.de, Dok.-Nr. 25254 und 25258 und werden in der Novemberausgabe der IHK-Zeitschrift offiziell bekannt gegeben.

Weitere Informationen: IHK, Wahlleiter Heiko Glaeseker, Tel. 0541 353-510 oder glaeseker@osnabrueck.ihk.de und unter www.osnabrueck.ihk24.de/wahl .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer