IHK fordert bessere Berufsorientierung in den Schulen

IHK Offenbach am Main ehrt Ausbildungsunternehmen

(lifePR) ( Offenbach am Main, )
Am 26. Januar 2016 ehrte Markus Weinbrenner, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main, elf Unternehmen für ihr herausragendes Engagement. Sie waren stellvertretend für die mehr als 1.000 Ausbildungsbetriebe in Stadt und Kreis Offenbach in die IHK gekommen.

Zufrieden präsentierte Weinbrenner die aktuellen Ausbildungszahlen: „Wir haben 1.346 neue Ausbildungsverträge registriert. 140 Unternehmen bilden dieses Jahr zum ersten Mal aus. Sie alleine haben 220 neue Ausbildungsplätze geschaffen.“

An Ort und Stelle bedankte er sich bei den vertretenen Betrieben


Controlware GmbH Kommunikationssysteme, Dietzenbach
Deutscher Wetterdienst, Offenbach
Gefinal Blech- und Stahlbau GmbH, Mainhausen
Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Sachgebiet Verwaltung, III BPA, Mühlheim
OHG Selgros Cash & Carry GmbH & Co., Neu-Isenburg
Optovision Gesellschaft für moderne Brillenglastechnik mbH, Langen
P. Keppler Verlag GmbH & Co. KG, Heusenstamm
Scania Vertrieb und Service GmbH Niederlassung Offenbach
TPI Vermessungsgesellschaft mbH, Dreieich
Vibra Maschinenfabrik Schultheis GmbH & Co., Offenbach
Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich


Allerdings hätten trotz IHK-Lehrstellenbörse und der IHK-Ausbildungsmesse 239 der in Stadt und Kreis Offenbach angebotenen Lehrstellen nicht besetzt werden können, während 70 Bewerber unversorgt geblieben seien. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze habe sich um 140 Prozent erhöht, so dass die qualifizierte Besetzung der Ausbildungsangebote immer mehr zu einer großen Herausforderung werde. „Am 3. und 4. Juni 2016 wird die IHK Offenbach am Main die Ausbildungsmesse ‚gOFfit‘ gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Offenbach und der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main in der Stadthalle Offenbach veranstalten“, kündigte Weinbrenner an.

Damit Jugendliche sich noch besser und frühzeitiger beruflich orientieren, setze die IHK außerdem weiter auf die direkte Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen. Schon seit einigen Jahren arbeitet die Albert-Schweitzer-Schule Offenbach mit Unternehmen aus der Region zusammen. Die Experten der Sparkasse Offenbach, der Energieversorgung Offenbach und der Wirtschaftsjunioren Offenbach unterstützen die Albert-Schweitzer-Schule tatkräftig bei den jährlichen Berufsinformationstagen, die am 4. und 5. Februar 2016 in den Räumen der IHK Offenbach am Main stattfinden.

Friedrich Rixecker, IHK-Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, sieht das Engagement der Albert-Schweitzer-Schule als richtungsweisend und zeigte sich überzeugt davon, dass sowohl die Unternehmer als auch die Schüler davon in hohem Maß profitieren: „Durch die Berufsinformationstage werden die Schüler umfassend über alle Möglichkeiten informiert, die ihnen nach der Schule offen stehen. Dafür holt sich die Schule Partner aus der Wirtschaft ins Boot.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.