Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 371382

Gemeinsamer Tourismusausschuss als Netzwerk für die Region

Pforzheim, (lifePR) - Auf seiner ersten Sitzung in der neuen Wahlperiode diskutierte der Gemeinsame Tourismusausschuss der Industrie- und Handelskammern Karlsruhe und Nordschwarzwald die Schwerpunkte seiner Arbeit in den kommenden vier Jahren.

Der Tourismusauschuss hat sich zum Ziel gesetzt die globalen Zukunftstrends im Tourismus aufzunehmen und für die Region umzusetzen. Die Mitglieder sehen sich dabei als Multiplikatoren für die gesamte Branche. Als weiteres Schwerpunktthema stehen die Fachkräftesicherung und die Qualität der Ausbildung auf der Agenda. Hier werden in naher Zukunft große Herausforderungen auf die Branche zukommen. Außerdem macht der Ausschuss in der Öffentlichkeit immer wieder deutlich, welche enorme Wertschöpfungskraft im Tourismus liegt.

Der Gemeinsame Tourismusausschuss ist besetzt mit rund fünfzig Unternehmern aus allen Branchen der Tourismuswirtschaft: Von der Reisebüroinhaberin über den Hotelier und den Bäderleiter bis hin zu tourismusnahen Dienstleistern. Hier können die Unternehmen ihre Ideen und Meinungen einbringen. Eine Besonderheit ist, dass die Industrie- und Handelskammern Karlsruhe und Nordschwarzwald einen gemeinsamen Ausschuss bilden. Wichtig sind deshalb auch die Netzwerke zwischen Unternehmern, die durch die Zusammenarbeit im Tourismusausschuss gefördert werden. "Der Tourismusausschuss soll ein Forum sein, in dem branchenübergreifende Themen der Freizeitwirtschaft kontrovers diskutiert werden und das zu aktuellen Fragen Stellung nimmt", so IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler.

Bei der ersten Sitzung in den Pforzheimer Schmuckwelten ging es allerdings noch einmal um regionale Themen. So sorgt derzeit bei den Tourismusunternehmen der mögliche Nationalpark für Gesprächsstoff, zumal man einen Gast aus dem für Tourismus zuständigen Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLRV) hatte. Die Referatsleiterin Cornelia Bressem stellte die tourismus- und förderpolitischen Leitlinien der Landesregierung dar.

Zum Vorsitzenden gewählt wurde erneut Peter Wagner (Reisebüro Eberhardt GmbH). Unterstützt wird Wagner auch dieses Mal wieder vom 1. Vizepräsidenten der IHK Karlsruhe, Richard Schmitz aus Baden-Baden, der den Ausschuss schon seit vielen Jahren als Stellvertretender Vorsitzender begleitet. Beim Tourismusausschuss holt sich die IHK-Vollversammlung kompetenten Rat für die wichtige Branche in der Region ein.

Neu im Ausschuss sind unter anderem Sebastian Finkbeiner vom Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn und Rolf Berlin vom Hotel Berlins Krone Lamm in Bad Teinach. Doch nicht nur renommierte Hoteliers finden im Tourismusausschuss Gehör. So sind mit Sina Bayer von "Westweg" aus Straubendhardt und Eric Bayer von "Schwarzwald Idylle" in Baiersbronn zwei Newcomer der Branche dabei.

Weitere Informationen für Tourismusunternehmen und zur Aus- und Weiterbildung im Tourismus gibt es bei der Industrie- und Handels- kammer Nordschwarzwald, Elke Schönborn, Telefon: 07441 86052-17 oder per E-Mail: schoenborn@pforzheim.ihk.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Wir sind durch..." FH Lübeck verabschiedet den elften Jahrgang mit 52 Studierenden des Deutsch-chinesischen Studienmodells

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Vor rund 100 Gästen aus Lübeck und China verabschiedete das Präsidium der Fachhochschule Lübeck gemeinsam mit Prof. CAO Xiaoming, dem neuen Leiter...

Azubis beraten professionell – mit Bio-Wissen

, Bildung & Karriere, FORUM Berufsbildung

Die Bio-Branche wächst weiter, in Naturkostläden und Lebensmittel-Geschäften beginnt im Herbst die Ausbildung des Nachwuchses. Der Fernlehrgang...

Ein neues Gesicht im Deutsch-chinesischen Studienmodell

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Vor dem Tag der turnusmäßigen Zeugnisübergabe an die chinesischen Studierenden des Deutsch-chinesischen Studienmodells, das gemeinsam von der...

Disclaimer