Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549392

Oberbürgermeisterwahl in Krefeld: IHK befragt Kandidaten zu ihren wirtschaftspolitischen Positionen

(lifePR) (Krefeld, ) In vier Wochen wird in Krefeld ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hat die Kandidaten nach ihren wirtschaftspolitischen Positionen befragt. Unternehmer und Bürger können die Antworten der Kandidaten online nachlesen. "Mit unserem Onlineportal zur Wahl möchten wir es insbesondere den Unternehmern leichter machen, das wirtschaftspolitische Programm der Kandidaten zu bewerten", erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz, der mit der Resonanz der Aktion sehr zufrieden ist. Angeschrieben wurden alle Parteien mit Fraktionsstatus im Rat der Stadt.

Die Kandidaten wurden gebeten, zehn regionalwirtschaftlich relevante Fragen zu beantworten. So wurde unter anderem nach den Positionen zum Thema "Rheinblick", nach dem Programm zur Konsolidierung des kommunalen Haushalts sowie nach Ideen für die Weiterentwicklung des Krefelder Hafens gefragt.

"Die Oberbürgermeisterwahl ist wichtig für die Unternehmen in Krefeld", sagt Steinmetz. "Mit dem Wahlportal hat nun jeder die Möglichkeit, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche wirtschaftspolitischen Projekte die Krefelder Kandidaten auf der Prioritätenliste haben."

Das Wahlportal Niederrhein ist abrufbar unter: www.wahlportal-niederrhein.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD: Neuer Vertriebsleiter bei der Division Auto Service

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Seit Jahresbeginn zeichnet Kurt Deppert (55), Leiter Business Development bei TÜV SÜD Auto Service, zusätzlich verantwortlich für den Vertrieb....

FEIYR at the Leipzig Book Fair 2017

, Medien & Kommunikation, Feiyr

In March, authors, publishers and readers from all over the world will be gathering at the Leipzig Book Fair 2017 to get information and discover...

Adventistisches Aktionsbündnis "Gemeinsam für Flüchtlinge" zieht Bilanz

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das 2015 gegründete Aktionsbündnis Gemeinsam für Flüchtlinge der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland, des Advent-Wohlfahrtswerks...

Disclaimer