Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 157707

IHK-Veranstaltung: Markenrecht in der Praxis

Essen, (lifePR) - Marken begegnen uns im täglichen Leben auf Schritt und Tritt. Sie unterscheiden Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens von denen eines anderen Unternehmens. In diesem Zusammenhang stellen sich Unternehmen häufig Fragen zum Markenrecht.

Vor diesem Hintergrund führt die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) eine Veranstaltung zum "Markenrecht in der Praxis" durch. Die Referenten Dr. Notker Lützenrath und Dr. Ulf Rademacher, Kanzlei Schmidt, von der Osten und Huber, werden Fragen von "Was sind Marken und was kann als Marke geschützt werden?" und "Wann beginnt und wie lange dauert Dauer der Markenschutz? Welche Kosten entstehen?" über "Kann ich die Schutzdauer verlängern?" bis hin zu "Wie kann ich meine Marke verteidigen?" oder "Wie läuft ein Widerspruchsverfahren?" beantworten. Anhand praktischer Beispiele wird darüber hinaus gezeigt, wo Markenrechte im täglichen Wirtschaftsleben unvermutet zu Tragen kommen und wie die Verletzung fremder Markenrechte vermieden werden kann.

Die kostenfreie Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 21. April 2010, 16:00 - ca. 18:00 Uhr, Plenarsaal der IHK, Am Waldthausenpark 2, 45127 Essen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer