Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134285

IHK-Dissertationspreis 2009 für Arbeit zu Pensionsplänen verliehen

Frankfurt, (lifePR) - Der alljährlich von der IHK Frankfurt verliehene Preis für hervorragende Doktorarbeiten im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an Dr. Ralph Rogalla. Ausgezeichnet wurde er für seine Arbeit "Essays on Pension Fund Management and Real Estate", die an der Goethe-Universität entstanden ist.

Im Rahmen des 35. Kammerkonzerts der IHK Frankfurt überreichte vergangenen Dienstag Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, den Preis an Dr. Rogalla. "Die Auszeichnung zeigt die Verbundenheit der Frankfurter IHK mit dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität", sagte Dr. Müller.

Dr. Rogalla unterstrich in seiner Dankesrede wie gut und wertvoll seine Entscheidung gewesen sei, die Dissertation in Frankfurt anzufertigen: "Als Zentrum sowohl des kontinentaleuropäischen Finanzgeschäftes als auch der praxisnahen Finanzforschung bietet Frankfurt unvergleichlich gute Ausgangsbedingungen für Wirtschaftswissenschaftler", sagte Dr. Rogalla. Kern seiner Arbeit sind die Themen "Immobilien als langfristige Vermögensanlage für Private" und "Kapitalunterlegte, öffentliche Pensionspläne", die am Beispiel der hessischen Beamten und Ruheständler angewendet wurden. "Die große wissenschaftliche Akzeptanz der Arbeit zeigt sich daran, wie schnell und mit welch positiver Resonanz sie in internationalen Fachzeitschriften und Sammelbände platziert werden konnte", sagte Dr. Rogallas Doktorvater, Prof. Dr. Raimund Maurer. Prof. Dr. Rainer Klump, Vizepräsident der Goethe-Universität, würdigte Dr. Rogalla als einen profilierten Nachwuchswissenschaftler, der sich bereits sehr um wissenschaftliche Kooperationen der Universität Frankfurt im internationalen Umfeld verdient gemacht habe, zum Beispiel mit der University of Economics and Finance in St. Petersburg.

Seit 1965 vergibt die IHK Frankfurt am Main alljährlich den Dissertationspreis für hervorragende Doktorarbeiten aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer