Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130701

IHK-Initiative tecnopedia kooperiert mit Schule trifft Wirtschaft

Berlin, (lifePR) - Die Bildungsinitiativen tecnopedia und Schule trifft Wirtschaft werden ab sofort eng zusammenarbeiten, um Lehrerinnen und Lehrern bei der praxisnahen und lebendigen Gestaltung ihres Unterrichts zu unterstützen.

Mit Unterrichtspaketen und Unterrichtsprojekten halten die Initiativen Schule trifft Wirtschaft und tecnopedia auf ihren Internet-Portalen gemeinsam nun knapp 1.000 Materialien für den Schulunterricht bereit - darunter 490 MINT-Programme.

Auf www.tecnopedia.de finden sich Materialien für den technisch-naturwissenschaftlichen Unterricht, die mit Hilfe konkreter Anleitungen praxisbezogen umgesetzt werden können. www.schule-trifft-wirtschaft.de bietet darüber hinaus das größte deutschsprachige Angebot von Unterrichtsmaterialien aus der Wirtschaft für viele weitere Fächer, alle Schulformen und alle Klassenstufen an.

Durch die Kooperation werden Synergien bei der Akquisition, Qualitätssicherung und Bedarfsermittlung für Unterrichtsmaterialien aus der Wirtschaft genutzt - mit einem besonderen Fokus auf MINT-Programme. Ziel der Zusammenarbeit ist es, einen Beitrag für die Verbesserung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung zu leisten und damit den Fachkräftenachwuchs der Unternehmen zu fördern.

Darüber hinaus arbeiten tecnopedia und Schule trifft Wirtschaft bei der Zielgruppenansprache, etwa auf Fachmessen und Kongressen, zusammen. Begleitende Forschungen durch unabhängige Wissenschaftsinstitute sind ebenfalls geplant.

Mehr über Schule trifft Wirtschaft

Schule trifft Wirtschaft ist eine Initiative der Complan Medien GmbH, die einerseits darauf abzielt, Lehrerinnen und Lehrern praxisnahe, aktuelle und gut aufbereitete Unterrichtsmaterialien verfügbar zu machen. Andererseits können Unternehmen aus der Aufstellung der Materialien entnehmen, in welchen Themenbereichen bislang noch keine Materialien verfügbar sind und sich so in "freien" Bereichen sinnvoll positionieren.

Das im Februar 2007 gestartete Projekt bietet als erste zentrale Datenbank Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland, Österreich und der Schweiz direkten Zugriff auf Angebote von Unterrichtsmaterial aus der Wirtschaft. Aktuell sind ca. 600 Unterrichtspakete abrufbar. Das überwiegend kostenfreie Material kommt aus bildungsrelevanten Gebieten wie Gesundheit, Verkehr, Umwelt und Technik. Überdies wurde in Zusammenarbeit mit der Erfurt School of Education ein Qualitätsstandard für Unterrichtsmaterialien aus der Wirtschaft entwickelt - ein didaktisches Gütesiegel für die aufbereiteten Angebote.

Mehr über tecnopedia

tecnopedia ist ein bundesweites Technik-Portal der Industrie- und Handelskammern und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. Mehr als 40 IHKs sind an dem Projekt beteiligt.

Die Online-Plattform hilft Lehrern, ihren Unterricht in Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaft und Technik (MINT-Fächer) praxisnah und interessant zu gestalten - und das schon ab dem Grundschulalter. tecnopedia bietet Experimente für den Einsatz im Unterricht an. Außerdem stellt es die Verknüpfung zu regionalen Technikangeboten, beispielsweise Unternehmens- oder Laborbesuche, her. Karrieretipps und Veranstaltungskalender ergänzen das Angebot.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer