IHK-Umfrage: Tourismusgewerbe zuversichtlich für Sommersaison 2012

(lifePR) ( Cottbus, )
Die gegenwärtige Geschäftslage im Tourismusgewerbe von Südbrandenburg ist gut. Auf die Sommersaison 2012 blicken die meisten Touristik-Unternehmen mit Optimismus und gehen von einer moderaten bis besseren Geschäftsentwicklung aus. Dies ergibt die aktuelle Saisonumfrage Frühjahr 2012 der IHK Cottbus.

"Die Unternehmen sind für die Sommersaison gut vorbereitet und erwarten zahlreiche Gäste aus den In- und Ausland. Das Reisegebiet Südbrandenburg hat stark an Popularität gewonnen und ist bei vielen Touristen ein beliebtes Urlaubsziel. Wenn es ein sonnenreicher Sommer wird, sind die Chancen für ein Wachstum in der Branche groß", so Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus.

Die Erwartungen in den einzelnen Branchen sind allerdings sehr unterschiedlich. Am optimistischsten ist das Beherbergungsgewerbe, das von steigenden Gästezahlen ausgeht. Im Gastronomiegewerbe und im Reisegewerbe rechnen die Unternehmen mit gleichlaufenden Geschäften.

Ein Risiko für ihre künftige Entwicklung sehen alle Unternehmen in den steigenden Energiepreisen, die die Nebenkosten in die Höhe treiben und sich negativ auf das Konsumverhalten auswirken.

Die Beschäftigung bleibt in allen Branchen stabil. Investitionen werden vor allem im Beherbergungsgewerbe geplant.

Erwartungen Sommer 2012

Das Beherbergungsgewerbe blickt optimistisch in die Sommersaison 2012. 25 Prozent der Unternehmen erwarten einen besseren Geschäftsverlauf. Sowohl die Campingplätze, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, als auch die Beherbergungseinrichtungen rechnen mit steigenden Gästezahlen.

Die Mehrheit der Unternehmen im Gastronomiebereich geht von einer moderaten Geschäftsentwicklung aus. Sie hoffen, an die guten Ergebnisse des Sommers 2011 anzuknüpfen.

Das Reisegewerbe erwartet einen gleichbleibenden Geschäftsverlauf. Auf Grund der erheblich gestiegenen Kosten für Strom- und Kraftstoff sind viele Reiseveranstalter allerdings gezwungen ihre Preise zu erhöhen und befürchten dadurch eine rückläufige Nachfrage.

Bilanz Wintersaison 2011/2012

Das Beherbergungsgewerbe ist mit dem Verlauf der vergangenen Wintersaison sehr zufrieden. Immerhin 36 Prozent der Unternehmen gaben an, dass die Umsätze gestiegen sind.

Die Geschäftslage im Gastronomiegewerbe ist gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Allerdings hat sich die Ertragslage infolge schwacher Umsätze und steigender Kostenbelastung bei vielen Betrieben verschlechtert.

Im Reisegewerbe hat sich die Stimmung der Unternehmen spürbar aufgehellt. 44 Prozent berichten von einer guten Geschäftslage. Die Reiselust der Verbraucher ist gestiegen und bescherte den Reiseveranstaltern und Reisebüros höhere Einnahmen.

Die ausführliche Branchenauswertung steht im Internet www.cottbus.ihk.de unter der Dokumentennummer 8424 zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.