IHK-Konjunkturumfrage in Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz

(lifePR) ( Cottbus, )
Die IHK Cottbus hat im Rahmen ihrer aktuellen Konjunkturumfrage zum Frühjahr 2010 die wirtschaftliche Entwicklung in den Regionen Südbrandenburgs analysiert. Nachfolgend werden die wichtigsten Ergebnisse für die Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz vorgestellt:

In den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster hat sich wie im gesamte IHK-Bezirk Cottbus die Geschäftslage der Unternehmen verbessert. Für die kommenden Monate sind die Unternehmen etwas optimistischer als noch zur Umfrage im Frühsommer 2009. Allerdings sind viele Unternehmen unsicher, ob der positive Trend anhält.

Geschäftslage in Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster

Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz bewerten 33 Prozent der Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut. Das Ergebnis ist zwar erfreulich, im Vergleich zum Südbrandenburger Durchschnitt von 40 Prozent ist der Landkreis aber Schlusslicht. Im Landkreis Elbe-Elster hat sich die wirtschaftliche Situation der Unternehmen gegenüber der Umfrage im Frühsommer 2009 spürbar verbessert. 37 Prozent der Befragten gaben ein positives Urteil ab, im Vorjahr waren es nur 16 Prozent. 48 Prozent sind mit dem bisherigen Geschäftsverlauf zufrieden.

Geschäftserwartungen in Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster

Im Landkreis Elbe-Elster rechnen 23 Prozent der Unternehmen mit einem günstigeren Geschäftsverlauf und liegen mit ihren Erwartungen sogar über denen der gesamten Region Südbrandenburg. 55 Prozent der Befragten gehen von gleichbleibenden und 22 Prozent von schlechteren Geschäften aus. Im LK Oberspreewald-Lausitz erwarten 21 Prozent der Unternehmen, dass sich die Geschäftslage verbessert. Dennoch macht sich auch hier die Skepsis der Unternehmen wie im gesamten IHK-Bezirk Cottbus bemerkbar, 27 Prozent der Unternehmen rechnen für die kommenden Monate mit Einbußen.

Beschäftigungspläne in Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster

Im Landkreis Elbe-Elster und im Landkreis Oberspreewald-Lausitz wird sich die Beschäftigungssituation nicht wesentlich verändern. Über 70 Prozent der Unternehmen in beiden Landkreisen planen eine gleichbleibende Beschäftigung. Geplante Neueinstellungen und Stellenstreichungen gleichen sich fast aus.

Zum Vergleich: Ergebnisse in gesamten IHK-Bezirk

Die gewerbliche Wirtschaft im IHK-Bezirk Cottbus befindet sich auf Erholungskurs. In allen Wirtschaftsbereichen hat sich die Geschäftslage gegenüber dem Frühsommer 2009 verbessert und die Erwartungen haben sich aufgehellt.

In Südbrandenburg insgesamt bezeichnen 40 Prozent der befragten Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als gut, 48 Prozent als befriedigend und 12 Prozent als schlecht. Bei den Geschäftserwartungen gehen 21 Prozent von einem günstigeren und 57 Prozent von einem gleichbleibenden Verlauf aus, während 22 Prozent ungünstigere Erwartungen hegen. Bei den Beschäftigungsplänen haben 12 Prozent zunehmende, 78 Prozent gleichbleibende und zehn Prozent abnehmende Beschäftigungsabsichten.

Hintergrund: Der Bezirk der IHK Cottbus umfasst die Landkreise Dahme-Spreewald, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster sowie die Stadt Cottbus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.