Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 563779

Verantwortung vorausgesetzt

Gefahrgutexperten treffen sich in Chemnitz

Chemnitz, (lifePR) - Gefahrguttransporte sind Alltag auf unseren Straßen und Schienenwegen. Gefahrgüter werden aber nicht nur auf dem Lande, sondern auch als Luft- oder Seefracht transportiert. Auch wenn von ihnen eine latente Gefährdung der Allgemeinheit ausgeht, so sind sie für das Funktionieren einer modernen Industriegesellschaft unvermeidlich. Die Palette reicht dabei von Castortransporten über Tankstellenbelieferungen bis zum Schadstoffmobil, an dem die Bevölkerung die Farbreste aus der letzten Renovierung entsorgt. Jeder Handy- und Tablet-Nutzer sollte wissen, dass die Lithium-Ionen-Batterie in seinem Gerät einmal als Gefahrgut unterwegs war, genauso wie das Haarspray der Dame oder der Pflanzendünger des Gartenfreundes.

Um die Gefahr, die vom Umgang mit den Stoffen ausgeht so gering wie möglich zu halten, stellt der Gesetzgeber hohe Anforderungen an die Personen und an die Fahrzeuge, die unmittelbar mit diesen Gütern in Berührung kommen. Aber auch Polizei und Sicherheitskräfte, die nach einem Gefahrgutunfall erste Maßnahmen ergreifen, um die Gefahr für Leben und Umwelt einzudämmen, müssen wissen, welche besondere Eigenschaften die transportierten Stoffen besitzen und welche Gegenmaßnahmen einzuleiten sind. Die gesetzlichen Regelungen befinden sich in ständiger Überarbeitung, da nicht nur der technische Fortschritt immer neue Überlegungen erfordert, sondern auch der zunehmend globale Warenaustausch.

Mittlerweile zum 13. Mal treffen sich am 3. Dezember von 8.30 bis 16 Uhr Gefahrgutexperten unterschiedlicher Branchen, Institutionen und Behörden in der IHK Chemnitz, um sich über Neuerungen im Gefahrgutrecht zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. „Wir erwarten zu dieser traditionellen Veranstaltung unter dem Motto „Verantwortung vorausgesetzt“ wieder Referenten und Gäste aus Deutschland und den europäischen Nachbarn und hoffen damit einen Beitrag zu mehr Sicherheit im Umgang mit Gefahrgütern zu leisten“, so Rüdiger Haake, Gefahrgutexperte der IHK Chemnitz.
Die Teilnahme an dieser kostenpflichtigen Veranstaltung ist nach Anmeldung möglich.

Ansprechpartner im Fachbereich: Tel. 0371 6900 1222, Rüdiger Haake

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020": Bundesregierung veröffentlicht Förderrichtlinien für alternative Antriebe

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Bundesregierung unterstützt im Rahmen ihres Sofortprogramms "Saubere Luft 2017-2020" belastete Städte und Kommunen durch neue Förderrichtlinien...

BMW Group kündigt Bau eines neuen Erprobungsgeländes in der Tschechischen Republik an

, Mobile & Verkehr, BMW AG

. - Erster Entwicklungsstandort des Unternehmens in Osteuropa - Erprobung zukunftsweisender Technologien wie Elektrifizierung, Digitalisierung...

Huf übernimmt MHG Thailand

, Mobile & Verkehr, Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG

Die Huf Group (Velbert, Deutschland) und die MH Group (Sydney, Australia) haben vereinbart, dass die Huf International (Velbert, Deutschland)...

Disclaimer