Freitag, 23. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 270600

Exportweltmeister muss auch Weltmeister in Weltoffenheit sein

Keine Akzeptanz für braune Gesinnungen

Chemnitz, (lifePR) - Deutsche Produkte sind weltweit gefragt, der deutsche Außenhandel ist seit vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte. Mit Stolz tragen wir den Beinamen "Exportweltmeister" und pro Kopf gerechnet, wird das auch so bleiben! Wir Südwestsachsen sind ein wichtiger Teil dieser Erfolge.

Wenn wir aber wirklich alle so weltoffen wären - nicht nur die Unternehmer und ihre Belegschaften, für die Außenhandel ein tägliches Geschäft ist - und diese Erkenntnis auch in der gesamten Bevölkerung - bei jedem Einzelnen! - angekommen wäre, gäbe es keinen Nährboden für braune Gesinnungen oder ausländerfeindliche Stimmungen.

Wir rufen deshalb im Interesse der weiteren erfolgreichen Entwicklung unseres Wirtschaftsstandortes alle Bürgerinnen und Bürger der Region auf, sich bei jeder Gelegenheit, möglichst rund um die Uhr, jeder an seinem Platz für Weltoffenheit, Demokratie und Toleranz einzusetzen. Einzelaktivitäten, die nur Showeffekte beinhalten, nutzen hierbei wenig.

Nur wenn wir alle kontinuierlich an diesen Themen arbeiten, wird das Erfolg bringen!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Internationales Unternehmensplanspiel ab 26. Februar 2018 an der TH Wildau für Studierende aus sieben Ländern

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Ab dem 26. Februar 2018 werden rund 40 Studierende aus sieben Ländern an der Technischen Hochschule Wildau gemeinsam unternehmerische Denkweisen...

Handwerk in Westbrandenburg: Sattes Plus bei neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2017

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

15,6 Prozent – ist die Zahl des Tages bei der Handwerkskammer Potsdam. Denn hinter ihr verbirgt sich das satte Plus an Auszubildenden im ersten...

Malerei intensiv: Von den Grundlagen bis zum Aufbau II

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiu­ms Gestaltende Kunst der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen finden mit dem Künstler Ulf Meyer...

Disclaimer