lifePR
Pressemitteilung BoxID: 419537 (Industrie- und Handelskammer Chemnitz)
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • Straße der Nationen 25
  • 09111 Chemnitz
  • https://www.chemnitz.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Angela Grüner
  • +49 (371) 6900-1110

Ältere Beschäftigte werden immer länger gebraucht

Die Beschäftigung Älterer entwickelt sich hervorragend / Die Beschäftigungsquote bei den 60- bis 65 Jährigen verdoppelte sich in Sachsen seit 2005 auf über 30 Prozent im Jahr 2012

(lifePR) (Chemnitz, ) Angesichts dieser Entwicklung mahnt der Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, Hans-Joachim Wunderlich, dass die Rente mit 67 konsequent umgesetzt wird. "Die Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters auf 67 Jahre ist richtig, eine längere Lebenserwartung muss sich gerade bei einer ungünstigen demografischen Entwicklung auch in einer längeren Lebensarbeitszeit widerspiegeln", so Wunderlich weiter.

Ältere Arbeitskräfte sind auch in Südwestsachsen gefragt wie nie. Die Zuwächse bei den Beschäftigten ab 60 Jahren liegen seit 2007 deutlich über denen der Gesamtbeschäftigung. Die Zahl der Arbeitnehmer in der Gruppe "60 plus" stieg seit 2005 um 81 Prozent auf 28.847 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Jahr 2011, während die Bevölkerungszahl dieser Altersgruppe lediglich um drei Prozent zunahm. "Die Unternehmen schätzen zunehmend das Wissen älterer Beschäftigter - Erfahrung setzt sich durch", berichtet Wunderlich.

Auf dem Weg zu einer noch stärkeren Beschäftigung Älterer, gilt es noch einige Hürden abzubauen. Besonders die gesetzlichen Frühverrentungsregelungen und die Hinzuverdienstmöglichkeitsregelungen bei Rentnern erweisen sich immer noch als Hemmschuh. Gleichwohl sind flexible Übergänge in die Rente in vielen Branchen weiterhin wichtig, sofern die Beitrags- und Steuerzahler nicht belastet werden. Die vorgezogene Teilrente -mit entsprechenden Abschlägen - in Kombination mit der Abschaffung der Hinzuverdienstgrenzen bietet dafür gute Möglichkeiten.