Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546612

10 Jahre Tag der Wirtschaft - Erfolgsmodell zur MINT-Orientierung

(lifePR) (Chemnitz, ) Der zunehmende Fachkräftebedarf in den Unternehmen erfordert eine verstärkte Berufs- und Studienorientierung von Gymnasiasten auf die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Dabei spielt die Lehrerschaft als einer der Ansprech­partner für die Schüler eine maßgebliche Rolle, um die individuellen Fähigkeiten und Fertig­keiten identifizieren zu können.

Die IHK Chemnitz führt dazu jährlich einen „Tag der Wirtschaft“ für Gymnasiallehrer aus dem Kammerbezirk durch, um frühzeitig auf die Berufs- und Studienorientierung der Gym­nasiasten Einfluss zu nehmen. Dazu werden die Lehrer praxisnah mit den Anforderungen der Hochschulen an ihre zukünftigen Studenten und der Unternehmen an ihre zukünftigen hochqualifizierten Mitarbeiter vertraut gemacht.

Nach den Tagen der Wirtschaft in Freiberg (2006, 2010), Mittweida (2007), Aue (2008), Glauchau (2009), Reichenbach (2011), Marienberg (2012) und Döbeln (2013) und Zwickau (2014) findet der 10. Tag der Wirtschaft als Jubiläum im Technologie Centrum Chemnitz unter dem Thema „Technologieorientierte Unternehmensgründungen und Junge Technolo­gieunternehmen“ statt. Eingeladen sind die Beratungslehrer der Gymnasien der Regional­stellen Chemnitz und Zwickau der Sächsischen Bildungsagentur (SBA www.sachsen-macht-schule.de/sba/sbac.htm). Dazu wird der Zentrale Fortbildungstag der Gymnasien in der Vorbereitungswoche auf das neue Schuljahr am 17. August entsprechend gestaltet. Insgesamt werden ca. 50 Lehrer für Berufs- und Studienorientierung erwartet.

Im Vortragsteil erläutert Dr. Bertram Dressel, Geschäftsführer der TechnologieZentrum­Dresden GmbH die Aufgaben der Sächsischen Technologie- und Gründerzentren als Scharnier zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Anschließend zeigt Dr. Michael Zeuner, Geschäftsführer der scia Systems GmbH aus Chemnitz die Perspektiven für akademische Fachkräfte in jungen Technologieunternehmen auf. Den Fachkräftebedarf in der sächsi­schen Textilforschung stellt Dr. Heike Illing-Günther, Forschungsleiterin im stfi - Sächsi­sches Textilforschungsinstitut e. V. Chemnitz im dritten Vortrag dar.
Die Betriebsrundgänge und Unternehmenskontakte stoßen erfahrungsgemäß bei den Teil­nehmern auf besondere Resonanz. In diesem Jahr sind dazu Besuche bei scia, stfi und im Steinbeis-Transferzentrum Antriebs- und Handhabetechnik vorgesehen. Eine Abschluss­diskussion zu den künftigen Erwartungen der Teilnehmer rundet das Programm des
10. Tages der Wirtschaft für Gymnasiallehrer ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer