Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549451

NRW-Treff: IHKs bringen Kreative und Industrie zusammen

Aachen, (lifePR) - Beim "3. IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW" am Freitag, 28. August, wollen die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen den Austausch zwischen Kultur und Wirtschaft weiter vorantreiben. Unter dem Motto "Lösung sucht Problem - Kreativwirtschaft trifft Industrie" laden die IHKs ab 15.30 Uhr in die Ravensberger Spinnerei nach Bielefeld ein.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist in verschiedenen Teilmärkten eine Wachstumsbranche mit hohem Innovations- und Entwicklungspotenzial. In den rund 50.000 Unternehmen Nordrhein-Westfalens arbeiten mehr als 315.000 Beschäftigte, die einen Gesamtumsatz von über 36 Milliarden Euro erwirtschaften. "Die Kreativwirtschaft ist aber nicht nur ein nennenswerter Wirtschaftsfaktor, sondern auch ein wichtiger Ideen- und Impulsgeber für traditionelle Branchen wie Industrie und Handel", meint Fritz Rötting, Geschäftsführer der IHK Aachen: "Wenn Kultur und Wirtschaft zusammenarbeiten, profitieren beide Seiten." Rund 3.000 Betriebe sind im Kammerbezirk Aachen in den Bereichen Architektur, Design, Literatur und Presse tätig. Allein in Aachen gehören zehn Prozent der Unternehmen dem kreativen Sektor an.

Als Impulsredner der Veranstaltung wird NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin erwartet. Weitere Informationen zum Programm und den Referenten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Internetseite der IHK Aachen unter www.aachen.ihk.de (Dok.-Nr.: 2700118).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer