Mittwoch, 23. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 256677

Expo Real: Region wirbt mit RWTH Campus

Aachen, (lifePR) - Expo Real: Region wirbt mit RWTH CampusDas RWTH Aachen Campus Projekt und die Entwicklungen um die Burg Vogelsang sind die Aushängeschilder des Messestandes der Region Aachen auf der Expo Real 2011 in München. Dort werben 23 Partner vom 4. bis 6. Oktober gemeinsam um die Gunst nationaler und internationaler Investoren.

Der Messestand fällt auf. Auf einer grünen Leuchtwand prangt das Logo "aachen1a". Mit diesem neuen Standdesign wird auch ein neues Kapitel im regionalen Marketing aufgeschlagen. Unter dem Namen des Oberzentrum Aachen präsentieren 23 Unternehmen, Organisationen und Institutionen das Dreiländereck. "Aachen ist die starke Marke. Diesen positiven Aspekt müssen wir für die gesamte Region nutzen", sagt Standorganisator Fritz Rötting von der IHK Aachen. Bau- und Immobilienunternehmen, Projektentwickler und Architekten gehen gemeinsam mit Stadt und Städteregion Aachen, den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg auf die Expo Real, dem wichtigsten Marktplatz der Immobilienwirtschaft in Deutschland. Mit dabei ist auch die Parkstad Limburg aus den Niederlanden. Im Zentrum des Standes stehen die geplanten Entwicklungen rund um das Campus-Projekt der RWTH Aachen. "Das erste Cluster Logistik ist auf gutem Wege, weitere folgen", sagte Campus-Geschäftsführer Dr. Hermann Brandstetter vor der Messe.

Zum Tag der Region am 4. Oktober wird der Messestand in München viele regionale und überregionale Interessenten anziehen. Unter anderem haben sich NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger und Innenminister Ralf Jäger angekündigt. An diesem Tag werden im Workshop "Standortimpulse" der Region drei zentrale, herausragende Projekte vorgestellt. So wird es einen Überblick über den aktuellen Stand des RWTH-Aachen Campus Projektes geben. Vertreter der Standortentwicklungsgesellschaft Vogelsang im Zentrum des Nationalparks Eifel werden über den Fortschritt der Baumaßnahmen und der weiteren Planungen berichten. Spannend werden auch die Szenarien zur Entwicklung der Gesamtregion bis zum Jahr 2035 sein, die von der Städteregion und der Aachener Stiftung Kathy-Beys vorgestellt werden. Auch die Zusammenarbeit über die Grenzen kommt nicht zu kurz. So ist ein Treffen der Arbeitsgemeinschaft Charlemagne vorgesehen, in der Städteregion Aachen, Stadt Aachen, Parkstad Limburg und die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens zusammen arbeiten.

Auch der Messestand ist eine Gemeinschaftsproduktion der Region Aachen. So zeichnet auch in diesem Jahr die Firma Display International aus Würselen für den Standbau verantwortlich und Aachens Sternekoch Christof Lang wird für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wie hilft der Staat beim Hausbau?

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Bund, Länder, Kommunen und die Kirchen unterstützen den Hausbau. Bauherren können aus mehr als 6.000 Fördertöpfen wählen. Die wichtigsten Förderungen...

Studie: Gasanbieter 2018

, Bauen & Wohnen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Haushalte, die aus alter Gewohnheit Gas vom Grundversorger beziehen, verschenken jedes Jahr viel Geld. Neben den Kosten sind aber auch beim Service...

Immer häufiger ist auch im Dachdeckerhandwerk jeden Tag Girls'Day

, Bauen & Wohnen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Längst ist das „Fachgewerk für die Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ keine reine Männerdomäne mehr. „Kraneinsatz, Schrägaufzug und gute Kollegen...

Disclaimer