Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157502

Deutsch-Niederländisches Forum

Aachen, (lifePR) - Im Grenzraum Aachen-Maastricht haben sich viele mit einem Studium im Nachbarland schon mal beschäftigt. Doch die genauen Schwerpunkte der Hochschulen und Universitäten, geschweige denn der Studienvoraussetzungen kennen sie oft genug nicht. Warum nimmt die Zahl der Studierenden aus Deutschland an der Universität Maastricht zu und gleichzeitig die Zahl jener aus den Niederlanden an der RWTH Aachen ab?

Diesen Fragen gehen der Rektor der RWTH Aachen, Prof. Dr.-Ing. Ernst M. Schmachtenberg und der Vorsitzende des Vorstandes der Universität Maastricht, Dr. Jo Ritzen, mit Lehrern, Schülern, Eltern und anderen Interessierten nach. Zur Diskussion dazu beim "Deutsch-Niederländischen Forum" lädt die Deutsch-Niederländische Gesellschaft ein - kostenfrei am:

Donnerstag, 22. April 2010, 18:00 - 20:00 Uhr, RWTH Aachen Super C, Ford-Saal Templergraben 55, 52062 Aachen

Anmeldung unter intus@aachen.ihk.de oder Telefon 0241/4460-263 an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TH Wildau mit Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung für die Holzlogistik bei den 4. KWF-Thementagen in Paaren im Glien

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau stellt auf den 4. KWF-Thementagen am 27. und 28. September 2017 im havelländischen Paaren im Glien Projekte...

Vermarktung von Industriestandorten der Uckermark in München

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Vr-easy aus Angermünde und das ICU Investor Center Uckermark stellen sich mit neuartigen Marketing-Möglichkeiten am Stand der Stadt Stettin und...

So eine Sauerei!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. - Taxi gesehen? – Schwein gehabt! - Condor wirbt für „sauwohles Gefühl“ bei Bahamas-Urlaub mit Taxi-Werbung Durch eine entsprechende TV-Serie...

Disclaimer