Donnerstag, 22. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 666705

IVD-Marktforschungsinstitut präsentiert aktuellen "CityReport Heidelberg 2017"

Moderate Kaufpreisanstiege und tendenziell stabile Mieten

München, (lifePR) - Der "CityReport Heidelberg 2017", der sich auf die Marktsituation in der Stadt Heidelberg bezieht, ist soeben erschienen. Hierin analysiert das IVD-Marktforschungsinstitut die Preisentwicklung auf dem Wohnimmobilienmarkt der Stadt im Frühjahr 2017. Der „CityReport Heidelberg 2017“ kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de bestellt werden.

"Die Anspannung auf dem Heidelberger Wohnimmobilienmarkt wird größer, das spiegelt sich auch in der Vermarktungsdauer der Objekte wider ", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, "Die durchschnittliche Angebotsdauer für Häuser und Eigentumswohnungen sinkt seit 2013 kontinuierlich. Betrug diese im Jahr 2013 jeweils 14 Wochen, so liegt sie aktuell bei 11 Wochen für Häuser und 12 Wochen für  Eigentumswohnungen."

In den vergangenen 5 Jahren haben sowohl die Kauf- als auch die Mietpreise in Heidelberg angezogen. Gegenüber Frühjahr 2012 nahmen im Frühjahr 2017 die Kaufpreise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand nominal um beachtliche +27,5 % zu. Deutlich geringer Anstiege wurden bei den Kaufpreisen für freistehende Einfamilienhäuser gemessen (+6,0 %). Ebenfalls vergleichsweise moderat sind die Mieten für Bestandswohnungen im 5-Jahresvergleich gestiegen (+4,8 %).

Aktuell liegt der durchschnittliche Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilienhaus in Heidelberg bei 615.000 € (+0,8 % gegenüber Herbst 2016). Für eine Doppelhaushälfte/Bestand mit gutem Wohnwert werden 518.000 € (+0,6 %) und für ein Reihenmittelhaus/Bestand 500.000 € (+1,0 %) bezahlt.

Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung/Bestand liegt im Frühjahr 2017 bei 3.250 €/m² (guter Wohnwert). Eine neuerrichtete Wohnung kostet im Durchschnitt 3.750 €/m², in der Spitze werden Quadratmeterpreise um 5.200 €/m² bezahlt.

Die Mieten bewegen sich in Heidelberg aktuell zwischen 10,80 € für Altbauwohnungen, 11,00 € für Bestandswohnungen und 13,30 € für Neubauwohnungen (jeweils auf den guten Wohnwert bezogen). Im Vergleich zur IVD-Erhebung im Herbst 2016 sind die Wohnungsmieten stabil geblieben bis auf Mieten für Bestandswohnungen (+1,9 %).

"In allen Segmenten ist der Mietmarkt in Heidelberg sehr angespannt", so Petra Stockbroekx vom IVD-Mitgliedsunternehmen Immofinanz Immobilien, "dieser Effekt ist besonders bei den stark nachgefragten 1- bis 2-Zimmerwohnungen in zentralen Lagen erkennbar."

Weitere ausführliche Informationen über Entwicklungen und aktuelle Preise im Wohnimmobilienbereich können dem "CityReport Heidelberg 2017" entnommen werden. Der Bericht wird weiterhin durch umfangreiche Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt. Der "CityReport Heidelberg 2017" kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de oder beim IVD-Institut (Gabelsbergerstr. 36, 80333 München, Tel. 089/29082020, info@ivd-institut.de) erworben werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Haus bauen ohne Stress: Wie Sie einen seriösen Hausbau-Partner finden

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

„Meine Kollegen haben sich gewundert, dass wir ein Haus bauen und nicht gestresst sind. Das konnten sie sich gar nicht vorstellen“, erinnert...

Kamelhaar - ein Allrounder für Ihr zu Hause

, Bauen & Wohnen, Schramm Werkstätten GmbH

Kamele. Tiere, die in großen Herden gehalten werden und sich zum größten Teil in Asien und den östlichen Staaten der ehemaligen Sowjetunion sowie...

Begrünte Wände ziehen an

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

„Rein ins Grüne“ heißt es nicht nur beim Trip durch die Natur, sondern auch in Verkaufsräumen, Schaufenstern und Passagen. Grün erobert mit seinem...

Disclaimer