Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669600

IVD-Institut veröffentlicht neuen "CityReport Regensburg 2017"

Hoher Kaufpreiszuwachs, speziell bei neu errichteten Eigentumswohnungen

München, (lifePR) - Der "CityReport Regensburg 2017", der sich auf die Marktsituation in der kreisfreien Stadt Regensburg bezieht, ist soeben erschienen. Hierin analysiert das IVD Marktforschungsinstitut die Preisentwicklung auf dem Wohnimmobilienmarkt der Stadt im Frühjahr 2017. Der "CityReport Regensburg 2017" kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de bestellt werden.

"Der Regensburger Wohnimmobilienmarkt verzeichnet im Frühjahr 2017 weitere Preisanstiege sowohl im Kauf- als auch im Mietmarktbereich", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD Marktforschungsinstituts. "Während die aktuellen Mietzuwächse im Vergleich zur IVD-Erhebung im Herbst 2016 moderat sind, wurden beachtliche Anstiege bei Kaufpreisen für Eigentumswohnungen gemessen: Neubauobjekte +5,4 %, Bestandsobjekte +2,8 %. Ebenfalls haben die Baugrundpreise für Einfamilienhäuser zugelegt. Hier liegt der Anstieg gegenüber Herbst 2016 bei +3,8 %.

Im 5-Jahresvergleich wird die Entwicklung der Preise für Wohnimmobilien in Regensburg noch deutlicher. Gegenüber Frühjahr 2012 nahmen im Frühjahr 2017 die Kaufpreise für Eigentumswohnungen/Bestand in Regensburg um rd. +36 %, freistehende Einfamilienhäuser um +33 % und Mietwohnungen/Bestand um +18 % zu.

Deutliche Engpässe auf der Angebotsseite sind derzeit vor allem im Eigenheimbereich in den innenstädtischen Bereichen von Regensburg zu verzeichnen. Von der Innenstadt hin zu den Randgemeinden steigt das Objektangebot etwas an; im Umland ist das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage nach Häusern zum Kauf noch relativ ausgeglichen.

Der Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Bestand liegt in Regensburg aktuell bei durchschnittlich 577.000 €/Objekt. Für eine Doppelhaushälfte/Bestand werden 480.000 €/Objekt und für ein Reihenmittelhaus/Bestand 438.000 €/Objekt bezahlt. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand liegt im Frühjahr 2017 bei 3.180 €/m², für eine neuerrichtete Wohnung bei 3.900 €/m² (jeweils guter Wohnwert).

"Die Situation auf dem Regensburger Mietmarkt ist insbesondere in den innenstädtischen Lagen angespannt", so Roland Trummer von TRUMMER-Immobilien GmbH & Co. KG. "Die hohe Nachfrage strahlt zunehmend auch auf die Stadtrandgemeinden aus."

Aktuell werden in Regensburg für Altbauwohnungen Mieten von 9,80 €/m² (+1,7 % zum Herbst 2016), für Bestandswohnungen 10,20 €/m² (+1,7 %) und für Neubauwohnungen 10,80 €/m² (+/-0,0 %) aufgerufen (jeweils guter Wohnwert).

Bei den Häusern zur Miete ist das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ausgeglichen. Hier sind bei den vermieteten Reihenmittelhäusern und Doppelhaushälften leicht steigende Mieten zu beobachten.

Weitere ausführliche Informationen über Entwicklungen und aktuelle Preise im Bereich der Wohnimmobilien können dem "CityReport Regensburg 2017" entnommen werden. Der Bericht wird weiterhin durch umfangreiche Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt. Der "CityReport Regensburg 2017" kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de oder beim IVD-Institut (Gabelsbergerstr. 36, 80333 München, Tel. 089/29082020, info@ivd-institut.de) erworben werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alte Holzöfen vor dem Aus

, Bauen & Wohnen, ARAG SE

Feinstaub in der Luft ist nicht nur für das Klima schädlich, sondern vor allem für unsere Gesundheit. Die winzigen Rußteilchen führen zu erheblichen...

Neuer REWE-Markt auf dem Salamander-Areal in Kornwestheim eröffnet

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Am 23.11.2017 öffnet der neue REWE-Lebensmittelmarkt auf dem Gelände des Industriedenkmals Salamander-Areal seine Türen. Auf einer Verkaufsfläche...

Holzbauforum 2018 in Berlin

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co KG

Am 22. und 23. März 2018 veranstalten die DIN-Akademie und der Bruderverlag in Berlin die DIN-Tagung: 17. Holzbauforum zum Thema „Digitalisierung...

Disclaimer