Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343841

Bewerbermangel verschärft sich

Noch freie Ausbildungsplätze in allen Branchen

München, (lifePR) - Viele oberbayerische Betriebe haben zu Beginn des Ausbildungs­jahres noch nicht alle Lehrstellen besetzt. Während die Unternehmen angesichts des erwarteten Fachkräftemangels und gut laufender Geschäfte erneut mehr Ausbildungsplätze als im Vorjahr angeboten haben, ist die Zahl der Bewerber rückläufig. Zunehmend geburtenschwächere Jahrgänge verlassen die allgemein bildenden Schulen und der Trend zum Studium und zu weiterführenden Schulen wie der Fachoberschule hält an.

"Der Mangel an Bewerbern hat eine neue Größenordnung erreicht und zieht sich durch alle Branchen", sagt Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. Ende Juli waren in oberbayerischen Unternehmen in Industrie, Handel und Dienstleistungen noch mehr als 9.000 Lehrstellen unbesetzt. Dem standen laut Zahlen der Arbeitsagentur nur knapp 5.000 unversorgte Bewerber gegenüber.

Insgesamt beginnen in Oberbayern mit dem Start des Ausbildungsjahres 15.682 Jugendliche eine Lehre bei IHK-zugehörigen Unternehmen, wie aus der Zwischenbilanz der IHK für München und Oberbayern mit Stand Ende August hervorgeht. Dies entspricht einem Plus von 0,7 Prozent gegenüber demselben Zeitpunkt im Vorjahr.

IHK-Chef Driessen ruft die Betriebe dazu auf, frühzeitig auf den potenziellen Fachkräftenachwuchs zuzugehen, Bewerbern mit weniger guten Noten eine Chance zu geben sowie passgenaue Angebote zu machen. "Über Schulpatenschaften können Betriebe den Schülern bei der Berufsorientierung helfen und die guten Karriereaussichten nach einer Ausbildung aufzeigen", so Driessen. Immer mehr Betriebe würden zudem bei Bedarf Nachhilfe anbieten, um Defizite in Mathematik oder Deutsch auszugleichen. Um Abiturienten für die Lehre zu gewinnen, sei das duale Studium, das eine Berufsausbildung mit einem Bachelor-Studium verbindet, eine attraktive Möglichkeit, sagt der IHK-Hauptgeschäftsführer.

Seit Beginn des Jahres hat die IHK 758 oberbayerische Betriebe erstmals für die Ausbildung gewonnen. Die Unternehmen im IHK-Bereich stehen in Oberbayern für 58 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse. Noch über 1.000 freie Lehrstellen in Oberbayern mit sofortigem Ausbildungsbeginn sind unter www.ihk-lehrstellenboerse.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer