IHK informiert über den Ausgleichsanspruch von Handels- und Versicherungsvertretern

(lifePR) ( Lüneburg, )
Die IHK Lüneburg-Wolfsburg lädt am 5. Mai von 18 bis 20 Uhr nach Lüneburg zu einer Informationsveranstaltung zum Ausgleichsanspruch von Handels- und Versicherungsvertretern ein.

Handels- und Versicherungsvertreter können von dem Geschäftspartner, der sie für den Vertrieb seiner Waren oder Dienstleistungen eingesetzt hat, unter bestimmten Voraussetzungen nach Beendigung des Vertragsverhältnisses einen angemessenen finanziellen Ausgleich verlangen.

Eine Gesetzesänderung, die sich auch auf die Berechnung des Ausgleichs auswirkt, bringt nun zusätzliches Konfliktpotenzial mit sich. Um für Verhandlungen gut gerüstet zu sein, sollten sich beide Vertragspartner bereits im Vorwege umfassend informieren.

Zwei auf Vertriebsrecht spezialisierte Rechtsanwälte werden die Voraussetzungen und die Berechnung des Ausgleichsanspruchs verständlich und praxisnah erklären. Angesprochen werden auch Fragen, die sich bei im Ausland tätigen Handelsvertretern stellen - einschließlich möglicher vertraglicher Regelungen.

Die Veranstaltung findet in der IHK in Lüneburg, Am Sande 1, statt.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Elke Evers, Tel. 04131 / 742-122.
Das Teilnahmeentgelt beträgt 20 Euro (40 Euro für Nichtmitglieder).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.